SVO zu harmlos

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Reserve des SV Ostermünchen machte es den Gästen aus Soyen nicht leicht, zeigte sich aber im eigenen Torabschluss zu harmlos um den frühen Gegentreffer auszugleichen. Anstatt die Gegenspieler auszuschalten versuchte der SVO zu Beginn der Partie die Räume zu schließen. Das rächte sich schon drei Minuten nach dem Anpfiff mit einem Gegentor durch Dominik Huber. Anschließend sortierte sich das Mittelfeld neu und nun gelang auch ein vernünftiger Spielaufbau. Der TSV ruhte sich auf der 0:1-Führung natürlich nicht aus sondern setzte die Hausherren weiter unter Druck. Mit langen Bälle versuchte der SVO die Abwehrreihe der Gäste zu überspielen und so seine Stürmer Markus Grabl und Christian Dirscherl in Szene zu setzen. Nach dem Seitenwechsel gab Soyen das Spiel fast komplett aus der Hand. Die Gastgeber fanden nun auch spielerisch vollends in die Partie, erwiesen sich aber weiterhin als zu harmlos vor dem Kasten von Markus Stangl. Auch die Umstellung auf drei Spitzen mit Patrick Grabl zahlte sich nicht aus, ganz im Gegenteil, während die SVOler den Freistoß für den TSV an der Mittelfeldlinie noch kritisierten, schalteten die Gäste schneller und Tobias Uschold erzielte den 0:2-Endstand.

(sre)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare