Der Stürmer erzielte bereits 17 Saisontore

Elf Fragen - elf Antworten: Heute mit Albachings Top-Torjäger Matthias Bareuther

Matthias Bareuther vom SV Albaching
+
Matthias Bareuther vom SV Albaching erzielte in diesem Jahr sieben Tore.

Albaching - Zwar geht es für den SV Albaching in der Liga um nichts mehr, aber ihr Stürmer Matthias Bareuther könnte Torschützenkönig der A-Klasse 3 werden. Momentan führt er die Liste mit 17 Treffern an. Bareuther stellte sich nun den Fragen von beinschuss.de.

Der SV Albaching geht beruhigt in die Winterpause. Der A-Klassist belegt zum Ende des Jahres einen gesicherten Mittelfeldplatz. Während nach oben nichts mehr geht, hat der SVA auf die beiden Abstiegsplätze bereits elf Punkte Vorsprung.


Bareuther: „Zum Frühstück gibt es immer Rührei“

In der Liga bestritten die Albachinger nach dem Re-Start drei Spiele, dabei wurde zwei verloren. Eines konnte gewonnen werden. Zuletzt gab es eine herbe 1:6-Niederlage gegen die SG RRG II. Mit einem Sieg und einem Unentschieden ist der SVA im Ligapokal dagegen noch ungeschlagen.


Der beste Torschütze der A-Klasse 3 spielt zudem beim SV Albaching: Matthias Bareuther. Der Stürmer erzielte in der Saison 2019/21 bereits 17 Tore und zeigte sich auch nach dem Re-Start treffsicher. In der Liga traf er zweimal, im Ligapokal erzielte er einen Doppelpack beim Sieg über den TSV Aßling und sogar einen Hattrick beim 3:3-Unentschieden gegen den SC Rechtmehring.

Elf Fragen - elf Antworten: Der Stürmer stellte sich nun den Fragen von beinschuss.de und verrät beispielsweise, welches Spiel noch immer an ihm nagt.

Hallo Matthias, hast du einen Spitznamen und wie bist du dazu gekommen?
Matthias Bareuther: Ich habe keinen speziellen Spitznamen. Matthi und der kommt natürlich von Matthias.
Was war dein größter sportlicher Erfolg und was war deine größte sportliche Niederlage?
Bareuther: Mein größter persönlicher Erfolg war sicherlich damals noch in der Bezirksoberliga bei Wasserburg, als ich mit 26 Buden Torschützenkönig geworden bin. Größte Niederlage und muss ich leider heute noch dran denken, Relegationsrückspiel in Forsting. Nach 2:0-Führung bis zur 80. Minute noch 2:3 verloren und somit nicht in die Kreisklasse aufgestiegen.
Welches Ritual hast du vor einem Spiel?
Bareuther: Zum Frühstück gibt es immer Rührei und ab halb zehn auf Sport1 nochmal alle Tore der Bundesliga anschauen, um mich damit selbst zu Puschen.
Welche Schlagzeile würdest du gerne über dich am Ende der Saison lesen?
Bareuther: Für die Mannschaft in dieser Saison schwierig eine Schlagzeile zu finden, da wir nach oben keine Chance mehr haben und nach unten für uns auch so gut wie alles klar ist. Aber natürlich wäre die Schlagzeile „Torschützenkönig Bareuther“ schön zu lesen.
Wo ist das unangenehmste Auswärtsspiel und warum?
Bareuther: Das ist definitiv in Schonstett. Sehr kleiner Platz und ich hasse kleine Plätze.
Wer ist der Kabinen DJ bei euch im Team und wie ist die Musik?
Bareuther: Max Konrad. Er hatte mal eine Zeit, wo er Cordula Grün auflegte. Die Phase ist zum Glück vorbei, aber es kommt auch leider nichts besseres nach (lacht).
Welcher Mitspieler lässt den Trainer oft verzweifeln?
Bareuther: Wenn man den Trainer momentan fragt, würde er glaube ich die komplette Mannschaft sagen. Aber um einen raus zu heben, würd ich mal unseren Abwehrchef den Frühm Michi sagen. Dem ist es oft zu langweilig da hinten und mit seinen Dribblings nach vorne kommt er meistens nicht weit.
Wer hat an der Bar das größte Durchhaltevermögen?
Bareuther: Da gibt es einige bei uns und sicherlich sind die jungen Spieler bei uns ganz fit, aber unserem Grabl Sepp macht keiner was vor. 
Wer ist der Hauptsponsor eurer Mannschaftskasse?
Bareuther: Da zahlen wir alle fleißig ein, sogar unser Trainer musste schon des Öfteren zahlen.
Wer in deinem Team ist der ultimative Womanizer?
Bareuther: Das war vor einiger Zeit sicherlich mal ich - vor 17 Jahren (lacht). Aber momentan ist unser Stauß Jonas sicherlich eine gute Anlaufstelle für die Mädels, behauptet zumindest er selber.
Wenn du Bundestrainer wärst: Welchen Mitspieler würdest du für die Nationalmannschaft nominiert und warum?
Bareuther: Ich würde unseren Goali Michi Kranseder nominieren, weil er sich bei uns im Team sicherlich am meisten von allen entwickelt hat. Mann könnte aber noch Kevin Kleindinst nominieren, der ist immer gut drauf, vergleichbar mit Thomas Müller.
Vielen Dank für das Interview

ma

Kommentare