5:2 in Haag

Auswärtserfolg für Obing!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In der 1. Spielhälfte machten die Obinger im Mittelfeld mit den Haagern was sie wollten und tankten sich immer wieder mit ihrem Doppelpassspiel durch. Haag stand in der zweiten Hälfte besser, allerdings machten die Gäste nur noch das nötigste.

Bereits in der zweiten Spielminute fällt das 0:1. Ein Missverständnis zwischen den Haager Verteidigern und dem zögernden neuen Torwart Matthäus Loboda nutz Gerald Dobler per Kopfball aus. Die Antwort der Gastgeber bleibt aber nicht lange aus. Christoph Ober - der Torwart der Gäste - klärt nach einer Direktabnahme von Marco Tricoli zur Ecke, die aber nichts einbringt. Haag bleibt weiter am Drücker. Nach einer Freistoßflanke von Mario Millgrammer bekommen die Obinger den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Severin Schweiger (8. Minute) ist zur Stelle und staubt zum 1:1 ab. Danach bauen die Gäste kontinuierlich Druck auf. Die Heimmannschaft lässt aber in der Defensive nichts anbrennen, allerdings verliert sie den Zugriff auf das Spiel. In der 21. Minute fast das 2:1, aber Drazen Jankovic verzieht aus 18 Metern mittig knapp. Sieben Minuten später das verdiente 1:2. Alexander Thusbaß ist der Nutznießer, als der Ball,  nach einem Zweikampf zwischen einem Angreifer und dem Haag Torwart, plötzlich vor ihm liegt und er nur noch einschießen muss. Danach versuchen die Gastgeber Druck aufzubauen, sind aber nicht zwingend. Ganz anders die Gäste. In der 36. Minute köpft Dobler eine Freistoßflanke von Thusbaß in Richtung Haager Gehäuse, das Spielgerät wird noch abgefälscht und landet zum 1:3 im Tor. Die Gastgeber antworten darauf mit einem Gewaltfreistoß von Jankovic (40.) aus 32 Metern, aber Ober glänzt mit einer Parade. Obing spielt in dieser Zeit im Mittelfeld mit den Haagern Katz und Maus mit ihren Doppelpässen. Die Gastgeber bekommen einfach keinen Zugriff auf das Spiel. In der 42. Minute führen die Gäste eine Rechtsecke kurz aus und Thusbaß nimmt vom rechten Strafraumeck Maß und zirkelt den Ball in das linke Kreuzeck - 1:4. Ein absolutes Traumtor. Zwei Minuten später kann sich Ober wiederum bei einem Freistoß aus rund 30 Metern von Jankovic auszeichnen. Im Endeffekt kann gesagt werden, dass die Obinger sehr konsequent spielen und vor dem Tor eiskalt sind. 

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte bekommen die Haager einen besseren Zugriff auf das Spiel, sind aber nicht zwingend. Die erste Gelegenheit hat in der 56. Minute Gästeangreifer Klaus Oberlechner, dessen Schuss aus 17 Metern mittig am linken Pfosten landet. Was Positiv auf Seiten der Gastgeber angemerkt werden kann, ist, dass sie das Doppelpassspiel der Gäste weitgehend unterdrücken können. Die Obinger machen nur soviel wie nötig und überlassen den Haagern das Spiel. Zu Tormöglichkeiten kommen so um die 60. Minute keine der beiden Mannschaften. Dies ändert sich erst in Spielminute 72, als der eingewechselte Adrian Cantea eine mustergültige Freistoßflanke von Millgrammer ungehindert zum 2:4 einköpft. Die Gäste wachen danach wieder auf, kommen aber zu keinen Möglichkeiten. Nach der 80. Minute lassen die Kräfte der Gastgeber merklich nach und der Tabellenzehnte verwaltet das Ergebnis nur noch. In der 86. Minute die endgültige Entscheidung. Zwei Haager Verteidiger rutscht der Ball durch und Oberlechner sagt Danke, indem er dieses Geschenk annimmt und auf 2:5 stellt.

 

Pressemitteilung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare