Breitbrunn mit knappem Auswärtssieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Andreas Jell "Man of the Match"

Obing begann Druckvoll in der Offensive und erspielt sich ein deutliches Übergewicht. Daraus resultieren auch die ersten Chancen die allesamt vergeben werden. Max Stübl scheiterte mit seinen Versuchen ebenso wie Mario Hüttinger. In der Folgezeit neutralisieren sich beide Teams im Mittelfeld und die Torchancen werden weniger. Kurz vor der Halbzeit prüfte der agile Andreas Jell mit einem satten Schuss aus 25 Metern TVO Schlussmann Andreas Hundseder der aber den Schuss parierte. Nach dem Pausentee sahen die zahlreichen Zuschauer dasselbe Bild. Viel Ballgeschiebe im Mittelfeld mit wenigen Torraumszenen. Am Ende wurde eine ausgeglichene Partie durch eine Unachtsamkeit des TVO und durch ein klasse Kopfballtor des Besten Spielers entschieden. Andreas Jell kann sich im Luftkampf gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und köpfte eine Hereingabe von Schmidbauer zum 1:0 in die Maschen (68.). Obing kann sich in der Offensive gegen Ende der Partei nicht mehr entscheidend durchsetzen und agiert teilweise zu überhastet. Gerald Dobler scheiterte nach einem verunglückten Abschlag von Gästekeeper Markus Heitauer am TSV-Schlussmann. Kurz vor dem Abpfiff hatte Thomas Schmidbauer den zweiten Treffer auf dem Fuß aber auch er brachte den Ball nicht im Kasten unter. Ein knapper Sieg für den TSV Breitbrunn.

Zum Saisonfinale muss tritt der TV Obing in Rimsting an. Der TSV Breitbrunn empfängt den aktuellen Tabellenführer ASV Eggstätt. Ein brisantes Derby. (stüb/hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare