Flintsbach schlägt spät zurück

  • schließen
  • Weitere
    schließen

 

Wieder ein Heimspiel und wieder kein Sieg, so lautet die Bilanz der Raublinger Bezirksligareserve, welche am vergangenen Samstag auch eine zwischenzeitliche Zwei-Tore-Führung verspielte und sich am Ende mit einer 3:3-Punkteteilung zufrieden geben muss. Im Inntalderby war die Vorgabe für den TuS eigentlich klar formuliert: Drei Punkte sind Pflicht, will man weiter oben den Anschluss halten und die Niederlage gegen die FT Rosenheim vor Wochenfrist etwas abmildern. Dass man nach acht Minuten bereits im Rückstand lag, gehörte sicher nicht zum Plan. Thomas Astner verwandelte einen Freistoß direkt, wobei der Ball unter der Mauer hindurch rutschte und dann im Tor einschlug. Nach 23 Minuten konnten die Gastgeber aber ausgleichen, als Franz Hamberger eine scharfe Hereingabe ins eigene Tor lenkte. Nach dem Seitenwechsel nahm Raubling immer mehr an Fahrt auf und ging nach 53 Minuten in Führung. Thomas Bauer ließ Torhüter Dietsch nach einer gelungenen Kombination überhaupt keine Abwehrchance. Als Sebastian Huber nach 77 Minuten, nach einem langen Ball von Thaler, mit einem platzierten Schuss ins Netz traf, schien die Messe gelessen. Doch Flintsbach zeigte eine tolle Moral und konnte neun Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer durch Wünsche erzielen. Drei Minuten später gelang den Gästen dann sogar noch der Ausgleich. Matthias Nickl zog aus der zweiten Reihe ab und der Ball landete mit Hilfe des Innenpfostens im Netz. (hel/ste)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare