Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schickt uns Eure Erfahrungen

Strom, Gas, Heizung: Wie krass sind bei Euch die Nebenkosten explodiert?

Heizung
+
Eine Frau dreht an einem Heizungsthermostat.

Die kalte Jahreszeit naht und damit wächst die Angst vor horrenden Heizkosten. Monatliche Abschlagszahlungen werden bereits allerorten signifikant erhöht. Eine Entwicklung, die auch in den kommenden Monaten eher extremer werden wird, statt sich zu entspannen. Mit welchen Gefühlen schaut Ihr auf die zu erwartenden Kosten?

Gaslieferungen aus Russland bleiben aus. Also muss Gas zu erheblich höheren Preisen von anderen Anbietern auf dem Weltmarkt zugekauft werden. Am 1. Oktober treten sowohl die Gas-Umlage als auch die Gasspeicherumlage in Kraft. Zusätzlich soll die Mehrwertsteuer auf Gas von 19 auf 7 Prozent gesenkt werden. Es wird sich zeigen, ob dies für die Verbraucher spürbar sein wird.

Laut dem Online-Vergleichsportal CHECK24 muss ein Musterhaushalt (20.000 Kilowattstunden) durch die Gas-Umlage von 2,419 Cent inklusive Mehrwertsteuer 518 Euro im Jahr mehr bezahlen. Das über die Gas-Umlage eingenommene Geld wird von der Bundesregierung genutzt, um Insolvenzen und Lieferausfällen entgegenzuwirken und die Gasversorgung für die Bürger aufrechtzuerhalten.

Gibt es Zuschüsse vom Staat?

Die beschlossene Energiepauschale von 300 Euro wird, ohne speziellen Antrag, an Arbeitnehmer, Selbstständige, Studierende, Berufsschüler sowie Rentner ausgezahlt. Wohngeldempfänger erhalten einen automatisch ausgezahlten Heizkostenzuschuss. Darüber hinaus sind noch keine Zuschüsse beschlossen worden.

Wie werden die Abschläge berechnet?

  • Multipliziert die Zahl der Kilowattstunden der letzten Jahresabrechnung mit dem aktuellen Preis pro Kilowattstunde
  • Den Grundpreis pro Jahr addiert Ihr dazu
  • Teilt das Ergebnis durch zwölf (durch vier bei einer quartalsweisen Zahlung, bei einem zweimonatlichen Rhythmus durch sechs)

Tatsächlich ist bereits zu beobachten, dass die monatliche Gasrechnung mit dem kommenden Monat Oktober in einigen Fällen sogar um ein zehnfaches höher ist, als noch zuvor. Die Bild-Zeitung berichtet von einem Rentner, dessen monatlicher Abschlag von bisher 165 Euro ab November auf 2268 Euro erhöht wird – beinahe das Vierzehnfache!

„Die ohnehin schwierige Lage am Wohnungsmarkt wird für Menschen, die schon jetzt in prekären finanziellen Verhältnissen leben, verschärft“, warnt Christian Jäger vom Caritasverband Osnabrück. Einen Anbieterwechsel zu prüfen kann sich lohnen, aber signifikante Unterschiede in der Preisgestaltung erwarten weder Check24 noch Verivox.

„Das Preisniveau für Neukunden ist deutlich höher als üblich. Aufgrund der stark gestiegenen Einkaufspreise hängt es aber mehr als zuvor von der jeweiligen Beschaffungsstrategie der Versorger ab, zu welchem Preis sie Strom für Neukunden anbieten können“, sagt Lundquist Neubauer, Experte für Strom und Gas beim Vergleichsportal Verivox. „Pauschale Empfehlungen einzelner Versorger sind nicht möglich, da es vom Wohnort abhängt, welcher Tarif sich für wen lohnt.“

Luxusgut Gasheizung - Schickt uns eure Erfahrungen

Seid auch Ihr betroffen? Habt ihr Post von eurem Anbieter bekommen und seht euch neuen, erhöhten Abschlagszahlungen gegenüber? Wie viel müsst ihr jetzt bezahlen? Könnt ihr Euch das leisten? Habt ihr Tipps und Tricks, für andere Leser, wie ihr mit der gegenwärtigen Situation umgeht? Spart ihr Gas oder sucht ihr alternative Methoden, um zukünftig vielleicht mit einer Wärmepumpe zu heizen? Schildert uns eure Erlebnisse, Erfahrungen und Ängste.

Schreibt uns Eure Erfahrungsberichte per E-Mail an leserbriefe@ovb24.de (Kennwort: „Heizkostenexplosion“ im Betreff). Bitte sendet uns neben Euren Texten auch Euren Namen und Euren Wohnort – und am besten auch ein Foto von Euch. Die Redaktion veröffentlicht Eure Leserbriefe samt Namen und Wohnort anschließend in einem entsprechenden Artikel

Auch interessant: Corona-Bonus, Kinderzuschlag, Mindestlohn: Das ändert sich in diesem Jahr in Sachen Geld

Anm. der Red.: Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften entsprechend zu kürzen oder die Veröffentlichung gegebenenfalls ohne Angabe von Gründen zu verweigern.

fl

Kommentare