Pandemie

Corona-Impfstoff: Klinik-Mitarbeiter zerstört absichtlich 500 Impfdosen

Eine Person nimmt ein Fläschchen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer in die Hand.
+
Mit voller Absicht soll der Mitarbeiter einer Klinik Impfdosen zerstört haben. Er hatte den Impfstoff aus der wichtigen Kühlung genommen. (Symbolbild)

Corona-Impfstoffe machen vielen Menschen Hoffnung. Doch das sieht anscheinend nicht jeder so: Ein Klinik-Mitarbeiter soll 500 Impfdosen absichtlich zerstört haben.

  • Impfstoffe gelten in der Corona*-Krise als größter Lichtblick.
  • Impfgegner, Querdenker und Verschwörungstheoretiker demonstrieren seit Monaten gegen die Corona-Regeln.
  • Einem Impfzentrum-Mitarbeiter ist im Kampf gegen die Corona-Politik scheinbar jedes Mittel recht.

Kassel - Der Corona-Impfstoff als Hoffnungsträger - so sehen ihn viele Menschen. Es gibt aber auch Menschen, die den Impfstoff kritisch betrachten: Die Entwicklungszeit sei zu kurz, der Impfstoff zu wenig getestet, die Gefahr für unabsehbare Nebenwirkungen zu groß.

Neben kritischen Denkern gibt es aber auch solche, die andersdenkenden Menschen - in diesem Fall Impf-Befürworter - aktiv entgegentreten wollen. So ging es wohl auch einem Klinik-Mitarbeiter in den USA. Er soll aktiv Hunderte Impfdosen zerstört haben.

Deutschland: Impfstoff als Lichtblick in der Corona-Pandemie

„Ich denke, ich übertreibe nicht, wenn ich sage: Nie in den letzten 15 Jahren haben wir alle das alte Jahr als so schwer empfunden“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in ihrer Neujahrsansprache. Die Rede wurde am Silvesterabend (31.12.2020) um 20.10 Uhr in der ARD ausgestrahlt.

„Und nie haben wir trotz aller Sorgen und mancher Skepsis mit so viel Hoffnung dem neuen Jahr entgegengesehen“, so Merkel weiter. Damit spielte die Christdemokratin auf die Impfstoffe an. Sie gelten als größter Lichtblick in der Corona-Pandemie.

Covid-19-Pandemie
KrankheitCovid-19
KrankheitserregerSars-CoV-2
Erster bekannter Fall1. Dezember 2019
Erklärung zur Pandemie11. März 2020
Betroffene LänderÜber 200

Absichtlich 500 Corona-Impfdosen zerstört? Das wird einem Klinik-Mitarbeiten in den USA vorgeworfen

Allerdings sieht das nicht jeder so. Impfgegner, Querdenker und Verschwörungstheoretiker in Deutschland und auf der ganzen Welt demonstrieren seit Monaten gegen die Corona-Regeln. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov wollen sich 19 Prozent der Deutschen nicht gegen die neuartigen Erreger impfen lassen.

Im Kampf gegen die Corona-Politik scheint einem Mitarbeiter eines Impfzentrums in den USA jedes Mittel recht zu sein. Er soll absichtlich 500 Dosen eines Corona-Vakzins unbrauchbar gemacht haben. Der Mitarbeiter habe die Ampullen abends aus einem Kühlschrank genommen und auftauen lassen. Das teilt das Aurora Medical Center in Grafton im US-Bundesstaat Wisconsin mit. Der Vorfall soll sich bereits am 26.12.2020 ereignet haben.

Klinik-Mitarbeiter unterbricht die wichtige Kühlkette für Hunderte Corona-Impfdosen

Die aus dem Kühlschrank entnommenen Corona-Impfdosen wurden erst am nächsten Morgen entdeckt. Zu dem Zeitpunkt konnten sie nicht mehr verwendet werden, weil sie zu lange ungekühlt waren. Die Klinik sei zunächst von einem Versehen ausgegangen.

Später habe der Mitarbeiter aber zugegeben, die Corona-Ampullen mit voller Absicht aus dem Kühlschrank genommen zu haben. Ein mögliches Motiv sei nicht genannt worden. In den USA sind bisher folgende Impfstoffe zugelassen:

  • Biontech/Pfizer-Impfstoff
  • Moderna-Impfstoff

Video: Gegen Corona - In den USA wird mit dem Impfstoff von Moderna gearbeitet

500 Corona-Impfdosen zerstört: Klinik feuert Mitarbeiter - Ermittlungen laufen

Auch das FBI und die US-Arzneimittelbehörde FDA wurden über den Vorfall informiert, berichtet die Polizei in dem Ort Grafton in Wisconsin am Donnerstag (31.12.2020). Die Ermittlungen laufen. Ob der Impfzentrum-Mitarbeiter festgenommen wurde, gab die Polizei nicht bekannt.

Die Klinik hat den Mitarbeiter nach eigenen Angaben entlassen: „Wir sind mehr als enttäuscht, dass die Handlungen dieser Person dazu geführt haben, dass mehr als 500 Menschen ihre Impfung erst später erhalten.“

Alle wichtigen Informationen und Entwicklungen zu den Corona-Impfungen in Deutschland lesen Sie in unserem News-Ticker. (Jan Wendt) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare