Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das gilt jetzt

Baden-Württemberg verschärft Maskenpflicht für Autofahrer

Eine Maske hängt an einem Rückspiegel
+
Für Autofahrer gilt künftig auf Maskenpflicht

Autofahrer müssen künftig eine Maske aufziehen, wenn eine weitere Person mit im Wagen sitzt. Das kündigt Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann an:

Im Kampf gegen die Corona-Krise verschärft Baden-Württemberg die Maskenpflicht für Autofahrer. Wie HEIDELBERG24* berichtet, gibt Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Mittwoch (24. März) neue Regeln fürs Land bekannt. Unter anderem sagt er dabei: „Wer in einem privaten Pkw mitfährt, muss eine medizinische Maske tragen, sofern die Person nicht dem Hausstand des Fahrers angehört.“ Wenn man alleine fährt oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts muss demnach kein Mundschutz aufgezogen werden.Ob die Regel ab einer bestimmten Inzidenz oder immer gilt, ist noch unklar.

Eine Maske darf das Gesicht des Autofahrers nicht verdecken, sonst droht eine Strafe. Auch sollte sie nicht am Rückspiegel aufgehängt werden, da dadurch die Sicht verdeckt wird. Bei Nichteinhalten der Maskenpflicht droht in Baden-Württemberg ein Bußgeld zwischen 50 und 250 Euro. (jol) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare