Neu: Der Kaugummi, der nicht mehr pappt

London - Wer schon mal einen in den Haaren oder an der Schuhsohle hatte, hat sich diese Erfindung wahrscheinlich sehnlichst gewünscht: den Kaugummi, der nicht pappt. Jetzt kommt er.

Das britische Unternehmen Revolymer Limited hat nach eigenem Bekunden von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit ("EFSA") ein positives Gutachten hinsichtlich der Verwendung seines Polymers Rev7(R) in Kaugummi erhalten. Bei dem Kaugummi, der in den Vereinigten Staaten bereits in fast 500 Läden zum Verkauf angeboten wird, handelt es sich um ein Produkt, das unter Verwendung der patentierten Polymertechnologie von Revolymer(R) einen angeblich fantastisch schmeckenden Kaugummi erzeugt, der sich leicht mittels Wasser und Seife von Kleidung entfernen lässt.

Tests hätten, so das Unternehmen, belegt, dass durch konventionelle Strassenreinigung mehr als 50% des REV7TM-Kaugummis entfernt werden können. Dabei wird der Kaugummi in die Kanalisation gespült und zerfällt in Mineralien, biologisch abbaubare Mineralien sowie inertes Material.

Allein im UK werden pro Jahr über 25 Milliarden konventionelle Kaugummis verkauft, die entweder auf den Strassen oder auf Müllkippen landen. Im Hinblick auf Umweltverschmutzung entspricht dies mindestens zwei Milliarden Plastiktüten.

 

(Presseinformation Revolymer Limited)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Service

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser