Ist H-Milch wirklich ungesund?

+

Landkreis - Die Milch macht's - so weit stimmt der Werbespruch grundsätzlich. Aber immer noch fragen sich Verbraucher: Welche Sorte ist die gesündere? Und wie ist das mit H-Milch?

Claudia Eberl, Ernährungswissenschaftlerin der LVBM, beantwortet die Frage "H-Milch oder Frischmilch – was enthält mehr Nährstoffe?":

"Um Milch haltbar zu machen und unerwünschte Keime abzutöten, muss sie erhitzt werden. Je nach Verfahren wirkt sich dies auf den Geschmack und auf hitzeempfindliche Inhaltsstoffe aus.

Bei H-Milch reduziert sich der Vitamingehalt um weniger als 20 Prozent, bei Frisch- und der länger haltbaren ESL-Milch (extended shelf life) etwas weniger, da sie nicht so stark erhitzt werden.

Der wertvolle Inhaltsstoff Kalzium allerdings bleibt bei allen Milchsorten erhalten, da er hitzeunempfindlich ist.

Ob man zu Frischmilch oder H-Milch greift, macht allenfalls geschmacklich einen Unterschied, der Nährstoffgehalt ist fast gleich."

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Service

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser