Fitness-Tipp: Turbo für Immunsystem und Stoffwechsel

Zinkmangel beheben und Symptome reduzieren

+
Zinkmangel kann ernste Folgen für den Körper haben - So wirken Sie den Problemen vor. 

Rosenheim - Ein Zinkmangel ist schnell passiert und bleibt oftmals unentdeckt. Laut einer Studie über Zinkbedarf und Zinksupplementierung besteht ein Zinkmangel bei rund einem Viertel der Weltbevölkerung.

In Deutschland erreichen laut der Nationalen Verzehrstudie von 2008 nur 79 Prozent Frauen und 68 Prozent der Männer die empfohlene tägliche Zink-Zufuhr.

Was ist Zink eigentlich genau und was tut es?

Zink ist ein Spurenelement, das in unserem Körper eine ganze Reihe von wichtigen Aufgaben übernimmt. Da es a n unzähligen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist, ist es zum Beispiel wichtig für unser Immunsystem, unser Wachstum und unsere Hautgesundheit.

Die Wirkung von Zink auf unser Immunsystem

Zink ist in unserem Immunsystem unter anderem für das Wachstum und die Produktion von Lymphozyten und damit auch für die Bildung von Antikörpern verantwortlich. Lymphozyten wie zum Beispiel die Killerzellen oder Gedächtniszellen machen Schadstoffe in Ihrem Körper unschädlich und erkennen im Falle einer erneuten Infektion den Erreger schneller. Ihr Körper kann somit effektiver und schneller gegen Infektionen vorgehen.

Mehr zum Thema Zink finden Sie auf original-bootcamp.com

Zusätzlich hat Zink antioxidative Eigenschaften und lindert damit oxidativen Stress. Sie werden resistenter gegenüber Krankheiten. In Ihrem Immunsystem beeinflusst Zink damit die Immunantwort und stärkt Ihre Abwehrkräfte. Ein Zinkmangel auf der anderen Seite führt zur Abnahme und Schwächung von Immunzellen und damit zu einem geschwächten Immunsystem.

Die Wirkung von Zink auf unsere Haut

Wer mit unreiner Haut und Pickeln oder Akne zu kämpfen hat, dem kann Zink zu einem besseren Hautbild verhelfen. Denn Zink unterstützt neben der Wundheilung auch die Hauterneuerung. Verletzte oder unreine Hautschichten werden abgetragen und durch gesunde Haut erneuert. Auch drosselt Zink eine übermäßige Talgproduktion, was ebenfalls zu einem verbesserten Hautbild führt. 

Ein Zinkmangel auf der anderen Seite kann sich in unreiner Haut und Hautinfektionen äußern.

Die Wirkung von Zink auf Wachstum und Zellgesundheit

Wie bereits erwähnt, ist Zink an einer Vielzahl von Stoffwechselvorgängen beteiligt - dabei unter anderem auch am Zellstoffwechsel. Der Begriff Stoffwechsel meint hier alle biochemischen Prozesse, die in Ihren Zellen ablaufen und die etwas mit dem Wechsel, also dem Austausch, der Umwandlung oder dem Transport von Stoffen zu tun haben. Der Stoffwechsel ist somit zur Aufrechterhaltung jeglicher Körperfunktionen essentiell, da jede Zelle unseres Körpers bestimmte Nährstoffe braucht, um voll funktionieren zu können.

Die Wirkung von Zink auf unser Gewicht: Abnehmen mit Zink

Zink kann Sie in der Tat auch beim Abnehmen unterstützen. Denn Zink ist an der Funktion von Enzymen beteiligt, die Fette, Eiweiße und Kohlehydrate in Ihrer Nahrung aufspalten und sie Ihrem Körper so als Energiequelle zur Verfügung stellen. Der Fett-, Eiweiß und Kohlenhydratstoffwechsel wird damit durch Zink angekurbelt. Bei einem Zinkmangel sinkt die Leistungsfähigkeit vieler Enzyme und Ihr Stoffwechsel wird verlangsamt. Das kann dir das Abnehmen erschweren. 

Außerdem kann Ihnen ein Zinkmangel auch ganz schön den Genuss beim Essen verderben, denn...

Die Wirkung von Zink auf Geschmacks- und Geruchssinn

Wer nicht erkältet ist und dennoch weniger schmeckt und riecht als normal, der könnte an einem Zinkmangel leiden. Wie genau ein Zinkmangel an Geruchs- und Geschmacksstörungen beteiligt ist, ist bisher nicht vollständig geklärt. Sicher ist jedoch, dass Zink sowohl an neurosensorischen als auch an enzymatischen Prozessen beteiligt ist, was die Funktion von Zink im zentralen Nervensystem sehr vielseitig macht. Transmitterstoffe (Botenstoffe, die in Ihrem Körper Informationen von A nach B übertragen) sind in ihrer Bildung und auch in ihrer Arbeit von Zink abhängig. Dass Informationen über Geruch und Geschmack also von Ihrer Nase oder Ihrem Mund zu Ihrem Gehirn transportiert werden, verdanken Sie also unter anderem auch dem Spurenelement Zink. 

Das Gleiche gilt übrigens auch für die Sehkraft Ihrer Augen, da Zink Ihre Netzhaut nährt.)

Die Wirkung von Zink auf den Muskelaufbau

Lässt Zink Ihre Muskeln wachsen?

Nun ja, nicht direkt. Sportler haben zwar einen höheren Bedarf an Zink, das liegt jedoch größtenteils daran, dass sie durch vermehrtes Schwitzen mehr Zink ausstoßen als Nichtsportler. Und da Zink an diversen Stoffwechselprozessen beteiligt ist, benötigen Ihre Muskeln das Mineral für die Regeneration. Ein Zinkmangel kann also dazu führen, dass Sie sich vor allem nach einem Training länger schlapp und müde fühlen und Sie damit unnötig lange Pausen zwischen Ihren Trainingseinheiten einbauen müssen - oder Sie im Training nicht Ihr

volles Potential ausschöpfen und nicht alles geben können. Ihre Muskeln wachsen durch Zink also nicht direkt, aber ein Zinkmangel kann die Regeneration beeinträchtigen.

Daran erkennen Sie einen Zinkmangel: 

Symptome im Überblick 

1. Ein geschwächtes Immunsystem – Sie sind häufig und lange krank 

2. Unreine Haut 

3. Das Abnehmen fällt Ihnen schwer 

4. Sie schmecken, riechen und sehen schlechter 

5. Sie fühlen sich schneller schlapp und müde 

Aber Achtung! Ein Zinkmangel ist so gut wie nie der einzige Grund für oben genannte Symptome. Ein stressiger Alltag, zu wenig Schlaf, oder andere Gründe können ebenfalls die Ursache sein. Am besten lassen Sie sich von einem Arzt auf einen potentiellen Zinkmangel untersuchen!

Zinktabletten oder Zinkmangel natürlich beheben

Wie so oft gilt auch für Zink: Ein Mangel kann auf natürliche Weise über die Ernährung ausgeglichen werden.

Geben Sie dem Zinkmangel keine Chance

Aber wie viel Zink muss sein? 

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) liegt der tägliche Zinkbedarf bei… 

Jungen (ab 15J.) und Männern bei 10mg 

Mädchen (ab 10J.) und Frauen bei 7mg 

Schwangeren ab dem zweiten Trimester bei 10mg 

Stillenden bei 11mg 

Und wie bereits erwähnt, können Sportler (sowie Menschen mit eingeschränkter Darmfunktion oder Diabetiker) u.U. einen höheren Zinkbedarf aufweisen. Genaue Angaben über den täglichen Bedarf sind hier jedoch individuell mit dem Arzt abzusprechen.

Zinkreiche Lebensmittel sind: 

Emmentaler: 5790 μg Zink / 100g 

Rindfleisch: 4989 μg Zink / 100g 

Vollkornprodukte: 4562 μg Zink / 100g 

Garnelen: 2200 μg Zink / 100g 

Hülsenfrüchte: 1037 μg Zink / 100g 

Quinoa: 981 μg Zink / 100g 

Übrigens: Magnesium kann die Aufnahme von Zink verbessern. Achten Sie also neben Zink auf eine ausreichende Magnesiumzufuhr.

Wann macht eine Supplementierung von Zink Sinn?

Diese Frage ist eigentlich ganz einfach zu beantworten:Wenn Sie es partout nicht schaffen, Ihre Zinkspeicher über Ihre Ernährung aufzufüllen, dann kann eine Zink Supplementierung Sinn machen. Zinkpräparate und Zinktabletten gibt es hierbei als isolierte Zinkdosis, oder auch in Verbindung mit anderen Mineralstoffen, wie zum Beispiel Magnesium. 

Über geeignete Zink Tabletten sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt, wenn dieser einen Zinkmangel bei Ihnen festgestellt hat.

Schon ein Probetraining vereinbart?

Sie wollen neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung (ob nun mit oder ohne Zink Supplemente) auch sportlich etwas Gutes für sich tun? Melden Sie sich jetzt zu deinem kostenlosen und unverbindlichen Probetraining von Original Bootcamp – dem Outdoor Fitneßstudio – in Rosenheim, Bad Aibling, Brannenburg oder Wasserburg an und lassen Sie sich mitreißen von einer ganzen Menge Spaß, der unbändigen Motivation Ihres Trainers und vor allem: ganz viel Spaß und Herz des Team-Spirits!

Original Bootcamp

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Ernährung

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT