Tipps & Prognosen der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG:

Weltsparwoche

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Alle Jahre wieder findet Ende Oktober die Weltsparwoche statt. Bereits 1924, also vor genau 90 Jahren, wurde der Weltspartag von Vertretern aus 29 Ländern beschlossen, um die Bedeutung des Sparens für die Volkswirtschaft und für den Einzelnen weltweit im Bewusstsein zu halten.

Der vielzitierte demographische Wandel und seine Auswirkung auf das Rentensystem hat viele Sparer bewogen, die gesetzliche Rente um eine eigene Vorsorge zu ergänzen. So ist das Altersvorsorgesparen neben der klassischen Reservebildung zu einem zentralen Sparmotiv geworden.

Lohnt es sich noch, zu sparen?

Viele Kunden von Banken und Sparkassen fragen sich jedoch, ob sich das Sparen angesichts des niedrigen Zinsniveaus heute überhaupt noch lohnt. Dies drückt sich auch in einem Rückgang der Sparquote, die das Verhältnis von Ersparnis zum verfügbaren Einkommen beschreibt, aus. Diese Sparquote ist von 10,5 Prozent im Jahr 2008 auf 9,2 Prozent Mitte des Jahres gesunken. Ihren Tiefstand hatte sie Ende 2013 mit 9 Prozent erreicht. Insgesamt gesehen haben die deutschen Sparer damit besonnen auf das niedrige Zinsniveau reagiert. Um gerade in der Altersvorsorge das angestrebte Ziel zu erreichen, hätten die Sparanstrengungen jedoch verstärkt werden müssen, denn bei fallender Verzinsung geht letztendlich bei gleicher Sparleistung das Zielergebnis zurück.

Auf die Frage, ob sich Sparen angesichts der extrem niedrigen Zinsen überhaupt noch lohnt, gibt es keine allgemein gültige Antwort. Zunächst muss man das niedrige Zinsniveau immer im Verhältnis zur Inflationsrate betrachten. Die zweite, noch viel wichtigere Frage ist die, ob ich als Sparer eigentlich richtig spare. Konkret heißt das beispielsweise, ob staatliche Zuschüsse wie z. B. beim Riester-Sparen genutzt werden oder auch, ob vorhandene Gelder nach Rendite-, Sicherheits- und Verfügbarkeitsgesichtspunkten noch richtig angelegt sind. Hierbei ist es wichtig, einen Ansprechpartner in der Bank zu haben, dem ich vertrauen kann und der mich wirklich optimal berät, wie beispielsweise in der „Genossenschaftlichen Beratung“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Genossenschaftliche Beratung

Bei der „Genossenschaftlichen Beratung“ der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost bespricht der Berater mit dem Kunden nicht nur seinen aktuellen Anlagewunsch, sondern er bietet eine ganzheitliche kompetente Beratung an, d. h. er stimmt die gesamten Geldanlagen auf die Wünsche und Ziele des Sparers ab. Dabei wird jedes Angebot verständlich dargestellt, so dass der Sparer letztendlich weiß, wofür oder auch wogegen er sich entscheidet. Eine intensive und umfangreiche Beratung beansprucht Zeit. Zeit, die sich die Berater der VR Bank gern nehmen. Eine Terminvereinbarung vermeidet dabei Wartezeiten und der Berater kann sich optimal auf das Gespräch vorbereiten.

Nadine Schön
Privatkundenberaterin
Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG

Rubriklistenbild: © Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG

Zurück zur Übersicht: Finanz Tipps

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Inhalte dieses Specials sind eine werbliche Sonderveröffentlichung für die

Kontakt

Die Privatkundenberater der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG erreichen Sie telefonisch unter
08651/6006-600
Weitere Kontakt-Informationen

Service

Weitere Angebote der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG: