Pneumologische Spezial-Reha nach Corona

Lungenspezialisten der Schön Klinik Berchtesgadener Land bieten spezielle Post-Covid-Behandlung an

Patienten, die einen besonders schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung überstanden haben, insbesondere auch mit vorhergegangener Langzeitbeatmung und Aufenthalt auf der Intensivstation, bietet die Schön Klinik Berchtesgadener Land eine spezielle pneumologische Rehabilitation.

Individuelle Therapien, unter anderem mit Hochflusssauerstoff und nicht-invasiver Beatmung, stellen die geschädigte Lungenfunktion und die Atemmuskelkraft wieder her und sollen dabei helfen, die Gesamtkonstitution der ehemaligen Covid-Patienten deutlich zu verbessern.

Insgesamt wurden in Deutschland bisher rund 170.000 laborbestätigte Covid-19-Fälle an das Robert Koch Institut übermittelt,

Lungenexperte Prof. Dr. Rembert Koczulla beantwortet gerne Ihre Fragen zur Spezial-Reha nach einer schweren Covid-19-Erkrankung.

allein in Bayern gab es mehr als 44.000 bestätigte Fälle (Stand 12. Mai 2020). Aktuell geht man davon aus, dass circa fünf Prozent der Betroffenen einen schweren Verlauf erleiden. „Bei vielen Patienten sind nach der Akutphase Residuen in Form von Lungengewebsumbauten zurückgeblieben, eine sogenannte Fibrose. Durch das umgebaute Gewebe wird der Sauerstoff nicht mehr ausreichend in das Blut transportiert, so dass die Patienten Sauerstoffgaben und unter Umständen sogar eine nicht-invasive Beatmung benötigen − auch nach dem Aufenthalt in der Akutklinik“, erläutert Prof. Dr. Rembert Koczulla, Chefarzt der Fachklinik für Pneumologie.

Atemnot beseitigen, Lungenfunktion wiederherstellen

„Unsere medizinische und therapeutische Kompetenz und jahrelange Erfahrung bei der Behandlung von Lungenerkrankungen können wir sehr gut auf Patienten, die einen schweren Covid-19-Verlauf erlebt haben, anwenden“, betont der Lungenspezialist. „Je nach Ausmaß der Beeinträchtigung erhalten die Patienten individuelle Therapieangebote, um die durch die Covid-19-Erkrankung geschädigte Lungenfunktion wiederherzustellen, Atemnot zu beseitigen und die Belastbarkeit zu erhöhen.

Mit Hilfe von Sauerstoffgaben oder der NIV-Therapie (Non invasive Ventilation), bei der die Atmung des Patienten unterstützt wird, ohne dass eine Intubation oder Tracheotomie erforderlich sind, kann der Post-Covid-Verlauf nach aktuellem Wissen günstig beeinflusst und eine Wiedereingliederung verbessert werden. Atemphysiotherapie, das Erlernen spezieller Atemtechniken, Kraft- und Ausdauertraining gehören ebenso zum Therapieprogramm, wie das Abklären und ggf. (Weiter-)Behandeln von zusätzlich aufgetretenen oder vorhandenen Komorbiditäten, wie beispielsweise Herz- oder psychische Probleme.

Seit Jahren gehört die Schön Klinik Berchtesgadener Land zu den besten Reha-Kliniken in Deutschland für die Behandlung von Lungenerkrankungen wie beispielsweise COPD (chronisch-obstruktive Bronchitis), schweres Asthma, Lungenfibrose, Bronchiektasen oder Mukoviszidose und genießt deutschlandweit einen exzellenten Ruf für die Reha-Behandlung vor und nach Lungentransplantationen. Nun erweitert die Fachklinik für Pneumologie in Schönau am Königsee ihr Spektrum um eine spezielle Post-Covid-Therapie.

Weitere Informationen:

Gerne steht Ihnen unser Lungenexperte Prof. Dr. Rembert Koczulla für detaillierte Fragen zu dem Post-Corona-Konzept zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns dazu jederzeit gerne.

Schön Klinik

Rubriklistenbild: © Schön Klinik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.