Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Frau am Grill

Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche

Das Rezept des Tages: Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US- Südstaaten-Küche.
+
Das Rezept des Tages: Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US- Südstaaten-Küche.

Immer mittwochs und samstags verrät uns "Die Frau am Grill" einen Grill- oder Rezept-Tipp. Heute: Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US- Südstaaten-Küche.

Für dieses Rezept geht es mal wieder ab über den großen Teich nach Nordamerika. Und dort in südliche Gefilde. Und zwar in den Bundesstaat Louisiana. Sehr berühmt für die Cajun Küche, die von französischstämmigen Siedlern eingeführt wurde. Das Gericht um das es sich dreht ist ein sogenanntes One-Pot-Gericht. Also: Hauptgericht und Beilagen befinden sich in einem Topf bzw. einer Pfanne. Es wird würzig, leicht scharf. Gemüse und Hühnchen sind auch mit von der Partie – beim Chicken Jambalaya...

Die Aussprache und Herkunft von diesem Gericht

Dscham-ba-laja – und, klappt es mit der Aussprache? Ist eigentlich gar nicht so kompliziert. Jambalaya setzt sich aus drei Bestandteilen zusammen. Zum eine wäre da „Jambon“ – das steht für Schinken (wir verwenden aber Speck). In der Wortmitte bekommen wir es mit „á la“ zu tun. Im Französischen steht dies für „nach Art“. Und das „Ya“ wird aus dem Afrikanischen beigesteuert und bedeutet Reis.

Jambalayas gibt es in verschiedensten Varianten

Wer nun denkt, dass das Jambalaya mit Hühnchenfleisch das einzig Wahre ist: Der liegt falsch. Es gibt unzählige Varianten von Jambalayas. Sehr leckere übrigens auch mit Meeresfrüchten. Schaut euch hierfür gerne auch mal in Kochbüchern oder dem Internet um. Oder werdet nach diesem Rezept einfach selbst kreativ.

Der Reis und das Küchengerät

Hier empfiehlt sich ein Langkornreis. Denn dieser ist körnig und locker. Wie wir ihn zum Beispiel auch vom Djuvec Reis her kennen. Bezüglich dem Küchengerät: Eine tiefe Pfanne eignet sich, aber das Gericht lässt sich auch in einem WOK zubereiten.

Die Veggie- Variante

Auch kein Problem! Einfach das Hühnchenfleisch mit ein wenig „Mehr“ an Gemüse ersetzen und anstelle der Hühnerbrühe eine Gemüsebrühe verwenden. Und schon gibt’s auch für Vegetarier ein leckeres Jambalaya.

Und davon wird man satt?

Ja, auf alle Fälle. Und es belastet den Kreislauf nicht so sehr wie ein schwerer Braten oder die eingangs erwähnten Gerichte. Und wem die Kohlenhydrate fehlen: Ein kleines Stückchen Baguette oder Fladenbrot sind selbstverständlich nicht verboten.

Allgemeine Informationen:

  • Portionen: 8 
  • Vorbereitungszeit: 30 Minuten 
  • Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:

  • 1 EL Schweineschmalz (Alternativ Pflanzenöl) 
  • 800 ml Hühnerbrühe 
  • 750 g Hühnerbrust 
  • 300 g geräucherten Speck 
  • 1 Zwiebel 
  • 3 Knoblauchzehen 
  • 300 g geräucherten Speck 
  • 150 g Chorizo (oder eine andere geräucherte Schweinswurst) 
  • 1 Frühlingszwiebel 
  • 1 Paprika 
  • 1 Lorbeerblatt 
  • 1 Stange Staudensellerie 
  • 300 Reis (Langkorn) 
  • 100 g stückige Tomaten 
  • 1 TL Geräuchertes Paprikapulver 
  • 0,5 TL Cayennepfeffer 
  • 1 TL Thymian 
  • 1 EL Tabascosauce (oder Chilisauce) 
  • 1 TL Oregano Meersalz nach Geschmack

Zubereitung

  1. Zuerst wird die Hühnerbrust in Würfel geschnitten, circa Gulasch-Größe. Sodann die Wurst der Länge nach halbieren und ebenfalls in Scheiben schneiden.
  2. Nun den Speck, die Zwiebeln, den Knoblauch als auch das restliche Gemüse in Würfel bzw. in Ringe schneiden.
  3. Schweineschmalz erhitzen und Speck darin auslassen. Dann den Knoblauch und die Zwiebeln zugeben und anbraten. Ebenso die klein geschnittene Wurst. Danach das restliche Gemüse beigeben und auch kurz anbraten.
  4. Den Langkornreis untermischen und ebenfalls etwas rösten. Dann die Hühnerbrust dazu geben und leicht garen lassen.
  5. Letztlich die gestückelten Tomaten, die Tabascosoße sowie die Gewürze in die Pfanne geben. Mit Hühnerbrühe aufgießen.
  6. Die Hitze jetzt zurückschalten und das Chicken Jambalaya (bei geschlossenem Deckel) circa 15 Minuten köcheln lassen. Sobald der Reis weichgekocht ist und die Flüssigkeit sich reduziert hat, ist das Gericht fertig.

Eure Anja

Die Frau am Grill:

Anja Auer - die Frau am Grill.

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins „Die Frau am Grill“. Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill.

Kommentare