Azubi-Interview

Meine Ausbildung zur Industriekauffrau

Tanja Huber, Auszubildende zur Industriekauffrau
+
Tanja Huber, Auszubildende zur Industriekauffrau

Wasserburg am Inn - Tanja Huber absolviert derzeit eine Ausbildung zur Industriekauffrau. Warum sie sich für die Privatmolkerei Bauer als Ausbildungsfirma entschieden hat und wie es ihr bisher gefällt, das berichtet sie im Azubi-Interview.

Angaben zur Firma 

Privatmolkerei Bauer GmbH & Co. KG
Molkerei-Bauer-Str. 1-10
83512 Wasserburg am Inn
T: 08071 109525
E-Mail: personal@bauer-gruppe.de

Angaben zur Ausbildung 

Ausbildung zur: Industriekauffrau
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre, Verkürzung auf 2,5 Jahre möglich
Nötiger Schulabschluss: Mittlere Reife

Wie ist die Ausbildung aufgebaut? 

Bei der Ausbildung bekommt man durch die Arbeit im Unternehmen praktische und durch die wöchentlichen Besuche in der Berufsschule theoretische Einblicke. Durch den dreimonatigen Wechsel der Abteilung ist die Praxis sehr abwechslungsreich.

Wo befindet sich die Schule?

Staatliche Berufsschule 2 in Rosenheim

Aufgaben/Tätigkeiten in der Firma: 

Durch den regelmäßigen Wechsel der Abteilungen werden einem viele verschiedene Aufgaben gezeigt und nähergebracht. Diese werden meist am Computer erledigt.

Wie läuft das Einstellungsverfahren? 

Nachdem man sich bei der Firma Bauer beworben und einen positiven Eindruck hinterlassen hat, wird man zu einem Kennenlern-Nachmittag eingeladen. Konnte man den Personalleiter von sich überzeugen, so wird man zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Wie hoch ist der Verdienst?

Derzeit sind das im 1. Ausbildungsjahr ca. 1000€ brutto.

Anzahl Azubi-Stellen?

Jährlich werden meist 4 Industriekaufleute eingestellt.

Mitbewerber pro Jahr? 

Ca. 60 Mitbewerber (m/w/d)

Allgemeine Fragen an den Azubi 

Wie bist Du auf diese Ausbildungsfirma gekommen? 

In der 9. Klasse habe ich mein Praktikum bei der Firma Bauer als Industriekauffrau absolviert und dieses hat mir viel Spaß gemacht und auch sehr gut gefallen. Außerdem ist der Standort des Unternehmens in der näheren Umgebung meines Heimatortes.

Wie weit ist Dein Arbeitsweg? 

Ca. 2 Km

Wie kommst Du in die Arbeit? 

Mit dem Auto/Roller

Warum die Ausbildung genau bei dieser Firma? 

Die Firma Bauer ist in unserer Umgebung ein sehr bekanntes Unternehmen, über welches man nur Gutes hört. Durch mein Praktikum wurde mir gezeigt, dass Bauer sich sehr für das Wohl der Azubis einsetzt.

Was gefällt Dir in der Ausbildung am besten? 

Der dreimonatige Abteilungswechsel gefällt mir persönlich am besten, denn dadurch wird die Ausbildung nicht einseitig und man bekommt einen sehr umfangreichen Einblick in die verschiedenen Aufgaben, die ein funktionierendes Unternehmen erfüllen muss. Eine besondere Abteilung ist unser Azubiladen. Dort kann man für drei Monate sein eigener Chef sein und dadurch viel Verantwortung übernehmen.

Gibt es in der Firma etwas Besonderes für Azubis? 

Im ersten Lehrjahr dürfen die Azubis in ein Azubi-Camp, wo sie die Azubis der Tochterfirmen kennenlernen dürfen. Im zweiten Lehrjahr haben wir die Möglichkeit für ca. eine Woche in einer Tochterfirma mitzuarbeiten. Außerdem findet jährlich ein Azubiausflug statt.

Fazit von der Ausbildung: 

Mir gefällt die Ausbildung bei der Firma Bauer sehr gut, da ich durch diese sehr viele nette Menschen kennenlernen durfte. Außerdem sammelt man viele neue Erfahrungen und lernt verantwortungsbewusst und selbstständig zu arbeiten.

Weitere Informationen über die Ausbildung bei der Privatmolkerei Bauer gibt es hier!

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.