Azubi-Abend bei Adelholzener

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Adelholzen - Vor dem Start in das Ausbildungsjahr im September 2015 konnten die angehenden Auszubildenden der Adelholzener Alpenquellen zusammen mit ihren Eltern am 2. Juli vorab einen Blick hinter die Kulissen des Mineralbrunnens werfen.

Auch die aktuellen Azubis waren dazu eingeladen, den eigenen Eltern ihre Arbeitsplätze zu zeigen. Acht zukünftige und neun aktuelle Azubis wurden gemeinsam mit ihren Eltern von der Geschäftsführung und den Ausbildern in Empfang genommen. Nach einer Begrüßungsrede durch Stefan Hoechter, Geschäftsführer der Adelholzener Alpenquellen, und der Vorstellung des Betriebs, konnten Auszubildende und Eltern einen ersten Einblick in das Unternehmen gewinnen. Bei einem Rundgang durch die Produktion und das Besucherzentrum erklärten die Ausbilder die verschiedenen Prozesse und Maschinen.

In der im März 2015 neu eröffneten Betriebsgastronomie knüpften die künftigen Azubis erste Kontakte, indem sie sich bei kalten Speisen und Getränken mit den aktuellen Auszubildenden austauschten. „Die Ausbildung neuer Mitarbeiter wird bei uns traditionell groß geschrieben, denn nur mit dem richtigen Personal kann unser Unternehmen seine Marktposition kontinuierlich ausbauen“, erklärt Geschäftsführer Stefan Hoechter. Die Adelholzener Alpenquellen bieten sechs Ausbildungsberufe an, z.B. als Fachkraft für Lebensmitteltechnik oder Lagerlogistik.

Über Adelholzener: Die Adelholzener Alpenquellen mit Sitz in Bad Adelholzen stellen Heilwasser, Mineralwässer und Erfrischungsgetränke unter den Marken Adelholzener und Active O2 her. Die Adelholzener Alpenquellen gehören zur Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul. Mit den Erlösen des Unternehmens – nach Investitionen zur Erhaltung langfristiger Arbeitsplätze – finanziert die Ordensgemeinschaft ihre sozialen Projekte. Unter anderem betreiben die Barmherzigen Schwestern auch Krankenhäuser und Altenheime.

PR-Meldung Adelholzener Alpenquellen

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion