Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Erfahrungsbericht

Einblick in komplett neue Arbeitsabläufe: Azubi-Austausch der Gießerei in Fürstenwalde

 Jasmin Dobunda, Laura Glatthor, Sebastian Hager, Florian Ramgraber und Simone Wolfgruber absolvierten im Rahmen ihrer Ausbildung einen zweiwöchigen Azubi-Austausch mit unserer Gießerei in Fürstenwalde.
+
 Jasmin Dobunda, Laura Glatthor, Sebastian Hager, Florian Ramgraber und Simone Wolfgruber absolvierten im Rahmen ihrer Ausbildung einen zweiwöchigen Azubi-Austausch mit unserer Gießerei in Fürstenwalde.

Am 25. April machten sich (fast) alle Azubis der Hawle Armaturen GmbH mit ihren Ausbildern und Ausbilderinnen auf den Weg nach Brandenburg. Ein Erfahrungsbericht:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Freilassing/Brandenburg – Der diesjährige Azubi-Austausch wurde zugleich auch als zweitägiger Ausflug für alle Azubis genutzt. Somit hatten alle die Möglichkeit, unsere Gießerei in Fürstenwalde kennenzulernen.

Als wir um 2 Uhr in der Nacht die achtstündige Fahrt starteten, gingen uns doch ein paar Fragen durch den Kopf. Werden wir uns in diesen 2 Wochen wohlfühlen können? Wie sind die Mitarbeiter? Wird uns die Arbeit gefallen?

Aber schon kurze Zeit nach der Ankunft verfielen diese Zweifel. Wir wurden von den Ausbildern und Azubis von Hawle Guss sehr freundlich aufgenommen und auch direkt mit einem leckeren Mittagessen versorgt. Anschließend folgte ein interessanter Vortrag über die Ausbildungsberufe der Hawle Guss GmbH, sowie eine spannende Führung durch die Gießerei, von der wir alle merklich begeistert waren.

Nach der Führung wurde für uns sogar noch gegrillt. Anschließend machten wir uns gemeinsam auf den Weg ins „Red Fox“, einer Kneipe mitten in Fürstenwalde, in der wir den anstrengenden Tag ausgiebig ausklingen lassen konnten. Dies war eine perfekte Möglichkeit, uns untereinander in lockerer Atmosphäre besser kennenzulernen und somit unseren Teamgeist zu stärken. Leider gestaltete sich dies in den letzten Jahren aufgrund der Pandemie als schwierig. Nach dem Frühstück am nächsten Morgen in der Kantine hieß es dann für uns fünf Azubis Abschied nehmen, da sich unsere Kollegen auf den Weg zurück nach Freilassing machten. Von da an waren wir auf uns allein gestellt.

Gleich als Erstes bekamen wir von Frau Lutter (kaufmännische Ausbilderin) eine Sicherheitsunterweisung und die benötigte Sicherheitsausrüstung. Zudem gestalteten die Azubis aus Fürstenwalde eine Willkommensmappe für uns, in der unser Arbeitsplan sowie ein Tour-Guide inkludiert waren.

Anschließend wurden wir dann in die jeweiligen Abteilungen geführt, wo es dann auch schon gleich losging mit dem Arbeiten. Wir wurden täglich in anderen Abteilungen der Gießerei und Verwaltung eingesetzt und hatten die Möglichkeit, einen Überblick über komplett neue Arbeitsabläufe zu gewinnen.

Zu unseren Arbeitsaufgaben zählten die Herstellung unseres eigenen Gussteiles, welches wir mit nach Hause nehmen konnten, der Bau eines eigenen Verlängerungskabels, sowie die Bearbeitung von verschiedenen Metallen. Die kaufmännischen Azubis hatten auch die Aufgabe, Mietkosten für eine firmeneigene Wohnung zu kalkulieren und einen passenden Aushang zu erstellen. So gestaltete sich dann langsam unser Arbeitsalltag.

Auch nach Feierabend kam bei uns nie Langeweile auf. Unter der Woche machten wir öfters Ausflüge in nahegelegene Städte, sind in schönen Lokalen essen gegangen und waren beim Drachenbootfahren dabei. Am Wochenende haben wir sogar zweimal einen Ausflug nach Berlin gemacht. Uns wurden zwei Firmenautos zur Verfügung gestellt, weswegen wir unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln alles erkunden konnten. Am Freitag, dem 06. Mai wurden wir dann auch wieder verabschiedet und es ging mit dem Zug zurück nach Hause.

An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an alle Mitarbeiter der Hawle Guss GmbH, die uns so freundlich aufgenommen haben. Wir hatten die Möglichkeit, andere Unternehmensstrukturen und neue Abteilungen kennenzulernen und konnten sehen, wo denn unsere Gussteile überhaupt herkommen. Wir empfehlen so einen Azubi-Austausch für alle nachfolgenden Auszubildenden!

Am 20. Juni werden uns die Azubis und Ausbilder aus Fürstenwalde besuchen kommen und uns für zwei Wochen fünf Azubis überlassen. Dafür wird schon fleißig geplant und vorbereitet, damit wir Ihnen den Aufenthalt sowie die Arbeit so schön wie möglich gestalten können.

Pressemitteilung HAWLE ARMATUREN GMBH

Kommentare