Meine Ausbildung bei der Hawle Armaturen GmbH

+
Maximilian Meier absolviert derzeit eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei der Hawle Armaturen GmbH.

Freilassing - Eine Ausbildung bei Hawle - wie ist das so? Maximilian Meier schreibt über seine persönlichen Erfahrungen und seine Entwicklung als Auszubildender zum Industriemechaniker.

Vorname Maximilian
Nachname Meier
Firma Hawle Armaturen GmbH
Straße Liegnitzerstr. 6
PLZ 83395
Ort Freilassing
Firmen-Telefon 0865463030
E-Mail info@hawle.de
Ausbildung zur/zum Industriemechaniker
Dauer der Ausbildung 3,5 Jahre
Nötiger Schulabschluss Quali, Mittlere Reife
Wie ist die Ausbildung aufgebaut? Duales System = 1-2 Tage in der Woche in der Schule die anderen Tage im Betrieb
Wo befindet sich die Schule? Traunstein
Aufgaben/Tätigkeiten in der Firma Zu meinen Tätigkeiten gehören: Planung und Organisation von Produktionsabläufen, Instandhaltung und Bereitstellung von Maschinen, Drehen, Fräsen, Montieren, CNC-und Schweiß-Technik.
Wie läuft das Einstellungsverfahren? Zuerst habe ich eine Bewerbung geschrieben, daraufhin wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Ich habe einen Fragenbogen über die Firma und auch ein paar Knobelaufgaben ausgefüllt.
Anzahl Azubi-Stellen 2 bis 3 jedes Jahr
Mitbewerber pro Jahr? Ca. 10
Übernahmechancen? Die Übernahmechancen sind sehr hoch, da viele Kollegen, die in der Produktion arbeiten, bereits bei Hawle ihre Ausbildung gemacht haben - so wie ich. Es werden immer wieder Fachkräfte gesucht.
Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Übernahme? Bei uns gibt es viele Weiterbildungsmöglichkeiten, die zugleich auch meine Aufstiegschancen steigern.
Wie bist Du auf diese Ausbildungsfirma gekommen? Als ich auf der BIM in Salzburg war, habe ich mich am Messestand von Hawle erkundigt. Nach der gute Beratung der Auszubildenden von Hawle konnte ich mir gut vorstellen, dort meine Ausbildung zu machen.
Wie weit ist Dein Arbeitsweg? Etwa 15 Kilometer also 20 bis 25 Minuten.
Wie kommst Du in die Arbeit? Ich fahre mit einem Kollegen mit.
Warum die Ausbildung genau bei dieser Firma? Da ich ein Praktikum gemacht habe, bekam ich einen guten Einblick in die Firma, welche mich unter anderem durch das gute Arbeitsklima überzeugte. Zudem gefallen mir die Arbeitszeiten und der Verdienst ist auch sehr angenehm.
Was gefällt Dir in der Ausbildung am besten? Mir gefällt am besten, dass meine Arbeit abwechslungsreich ist. Da man ein Werkstück zum Beispiel erst fräsen muss und anschließend feilen, hat man jeden Tag eine andere Aufgabe. Zum Schluss hält man das fertige Stück, an dem man schon länger arbeitet, in den Händen.
Gibt es in der Firma etwas Besonderes für Azubis? Ja, gibt es. Es gibt eine große Lehrwerkstatt mit Werkbänken, Drehmaschinen und einer CNC-Fräse, in der alle Auszubildenden die Maschinen benutzen können und so ideal die notwendigen Fertigkeiten eines Industriemechanikers erlernen. Außerdem gibt es abteilungsübergreifende Azubi-Projekte, bei denen wir in Teams zusammen arbeiten können.
Fazit: Allgemein bin ich sehr zufrieden mit meiner Ausbildung. Die Atmosphäre in der Lehrwerkstatt sowie zwischen den Auszubildenden ist sehr gut. Meine Arbeiten wie Fräsen oder Drehen machen mir viel Spaß. Jedoch ist die Berufsschule schwerer als gedacht. Das sehe ich jedoch als Ansporn und falls ich eine Frage habe oder etwas nicht verstehe, helfen mir meine Kollegen aus dem 2. und 3. Lehrjahr gerne. Eine Ausbildung als Industriemechaniker/in kann ich nur empfehlen, da ich danach viele Möglichkeiten habe.

Hier gibt es alle Infos über eine Bewerbung bei der Hawle Armaturen GmbH!

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion