Azubi-Offensive

Bergader Privatkäserei GmbH: Azubi-Interview

+
Konstantin absolviert derzeit eine Ausbildung zum Milchtechnologen bei der Bergader Privatkäserei GmbH.

Waging am See - Konstantin absolviert eine Ausbildung zum Milchtechnologen bei der Bergader Privatkäserei GmbH. Aktuell ist er im 2. Ausbildungsjahr und berichtet hier von seinen persönlichen Erfahrungen:

Was gefällt dir an dem Ausbildungsberuf des Milchtechnologen besonders?

Milchtechnologe ist ein sehr vielseitiger und abwechslungsreicher Beruf. Ich finde es spannend, die vielen verschiedenen Abteilungen kennen zu lernen und dort mitzuarbeiten. Die Käserei gefällt mir dabei am besten.

Welche Eigenschaften und Fähigkeiten sollte man für den Beruf mitbringen?

Man sollte als Azubi Milchtechnologe technisches Verständnis besitzen und handwerklich geschickt sein. Außerdem sollte man gut im Team, aber auch selbständig arbeiten können.

Warum hast du dich für Bergader entschieden?

Ich habe mich für Bergader entschieden, weil es ein interessantes und bekanntes Unternehmen ist und die Ausbildung bei Bergader einen guten Ruf hat. Außerdem hat mich das Käsereihandwerk besonders gereizt. Den Beruf Milchtechnologe kann man ja auch in Betrieben erlernen, die andere Milchprodukte wie z.B. Joghurt oder Butter herstellen.

Was ist dir in der Ausbildung wichtig?

Mir ist wichtig beim Arbeiten selbständig zu sein und das wird mir bei Bergader ermöglicht. Außerdem ist es mir wichtig, in einem freundlichen Umfeld zu arbeiten, was hier ebenfalls der Fall ist.

Möchtest du zukünftigen Azubis noch etwas sagen?

Die Ausbildung ist eine sehr wichtige Etappe auf dem Lebensweg. Man sollte sie nutzen, um zum einen etwas zu machen was einem Spaß macht und zum anderen, um viele neue Erfahrungen zu sammeln.

Noch mehr Infos über eine Ausbildung bei der Bergader Privatkäserei gibt es hier!

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion