Azubi-Interview

Meine Ausbildung zum Industriemechaniker bei ROBEL

Freilassing - Eine Ausbildung bei ROBEL? Für Christoph Standl war die Entscheidung, genau dort seine Lehre zum Industriemechaniker zu machen, genau die richtige. Was ROBEL als Ausbilder ausmacht und wie Christoph diese bewertet, davon berichtet er im Azubi-Interview.

Angaben zum Auszubildenden und zur Ausbildungsfirma

Christoph Standl

Name: Christoph Standl

Firma:
ROBEL Bahnbaumaschinen GmbH
Industriestraße 31
83395 Freilassing
Telefon: 08654 6090
E-Mail: personal@robel.com

Angaben zur Ausbildung

Ausbildungsberuf: Industriemechaniker
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Nötiger Schulabschluss: Qualifizierender Abschluss der Mittelschule

Wie ist die Ausbildung aufgebaut? Grundausbildung in der Lehrwerkstatt bis zur Zwischenprüfung, danach durchläuft man verschiedene Abteilungen in der Firma bis zur Abschlussprüfung

Wo befindet sich die Schule? Traunstein Berufsschule 1

Aufgaben und Tätigkeiten in der Firma: Montage, Zerspanungsarbeiten, Schweißarbeiten

Wie läuft das Einstellungsverfahren? Bewerbung, Praktikum, Einstellungstest und dann Einstellungsgespräch

Wie hoch ist der Verdienst? Im 1. Lehrjahr 1.094 Euro; im 2. Lehrjahr 1.151 Euro; im 3. Lehrjahr 1.226 Euro; im 4. Lehrjahr 1.276 Euro

Anzahl Azubi-Stellen: 4-5 pro Jahr
Übernahmechancen: gute Übernahmechancen
Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Übernahme: Meister oder Techniker

Allgemeine Fragen an den Azubi

Wie bist Du auf diese Ausbildungsfirma gekommen? Eigenrecherche und Kontakte

Wie weit ist Dein Arbeitsweg? ca. 15 Kilometer

Wie kommst Du in die Arbeit? Mit dem Auto

Warum die Ausbildung genau bei dieser Firma? Mir war bekannt, dass ROBEL eine sehr gute Ausbildung anbietet und ich großes Interesse an praktischer Arbeit im Maschinenbau hatte.

Was gefällt Dir in der Ausbildung am besten? Sehr viele Möglichkeiten in der eigenen Lehrwerksatt, Arbeit mit modernen Medien (z.B. iPad, Smartboard, Lernprogramme)

Gibt es in der Firma etwas Besonderes für Azubis? Jugend- und Auszubildendenvertretung, eigene Maschinen für Azubis (unabhängig von unserer Fertigung)

Allgemeines, ausführliches Fazit von der Ausbildung: Sehr zufrieden mit der Ausbildung, da man viel eigenverantwortlich arbeitet und auch anspruchsvolle Arbeiten für die Fertigung erledigt. Man bekommt in der Ausbildung schon sehr viel beigebracht, was die Berufsschule durch das bereits vorhandene Vorwissen wesentlich erleichtert.

Weitere Informationen zur Ausbildung bei ROBEL in der Azubi-Offensive.

ha

Rubriklistenbild: © ROBEL Bahnbaumaschinen GmbH

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.