Azubi-Interview

Meine Ausbildung zur Industriekauffrau bei ROBEL

Freilassing - Alina Klinger absolviert eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei ROBEL. Was sie dort erlebt und wie ihr die Ausbildung gefällt, erzählt sie im Azubi-Interview.

Angaben zum Auszubildenden und zur Ausbildungsfirma

Alina Klinger

Name: Alina Klinger

Firma:
ROBEL Bahnbaumaschinen GmbH
Industriestraße 31
83395 Freilassing
Telefon: 08654 6090
E-Mail: personal@robel.com

Angaben zur Ausbildung

Ausbildungsberuf: Industriekauffrau
Ausbildungsdauer: 2,5 Jahre
Nötiger Schulabschluss: Realschulabschluss

Wie ist die Ausbildung aufgebaut? Während der Ausbildung durchläuft man die Abteilungen Arbeitsvorbereitung, Einkauf, Personal, Finanzbuchhaltung, Kalkulation, Rechnungswesen, Verkauf, Zoll-& Transportlogistik, Werbung und Service.

Wo befindet sich die Schule? Freilassing

Aufgaben und Tätigkeiten in der Firma: Kennenlernen aller oben genannten kaufmännischer Abteilungen und Erstellung von Aufträgen bis hin zur Prüfung eines Angebots und Rechnungen

Wie läuft das Einstellungsverfahren? Unter allen eingegangenen Bewerbungen werden die Kandidaten ausgesucht, die am besten passen. Diese werden zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Anschließend entscheiden wir uns für die zwei besten Bewerber.

Wie hoch ist der Verdienst? Im 1. Lehrjahr 1.094 Euro; im 2. Lehrjahr 1.151 Euro; im 3. Lehrjahr 1.226 Euro; im 4. Lehrjahr 1.276 Euro

Anzahl Azubi-Stellen: Jedes Jahr 2
Übernahmechancen: Sehr gute Übernahmechancen, da wir die Fachkräfte von morgen gerne selbst ausbilden möchten.
Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Übernahme: Betriebswirt IHK, Bilanzbuchhalter, Fachwirt, Fachkaufmann

Allgemeine Fragen an den Azubi

Wie bist Du auf diese Ausbildungsfirma gekommen? Durch Internetrecherchen und dann habe ich mich sofort für diesen Beruf beworben.

Wie weit ist Dein Arbeitsweg? Knapp 12 Kilometer einfach, ca. 15 Minuten

Wie kommst Du in die Arbeit? Mit meinem Auto

Warum die Ausbildung genau bei dieser Firma? Von vielen Bekannten habe ich schon Informationen über den Betrieb bekommen und habe somit gemerkt, dass ROBEL einen guten Ruf und glückliche Mitarbeiter hat. Das hat meine Entscheidung positiv bestärkt und ich kann diese Aussagen nur bestätigen.

Was gefällt Dir in der Ausbildung am besten? Am besten an meiner Ausbildung finde ich, dass ich in jeder kaufmännischen Abteilung arbeiten kann und von allem einen Einblick bekomme.

Gibt es in der Firma etwas Besonderes für Azubis? Das besondere für Azubis ist zum einen, dass es eine JAV gibt, welche für Azubis Ausflüge organisiert und Ansprechpartner zur Verfügung stellt. Außerdem gibt es regelmäßige Azubirunden, in denen über die Ausbildung, Fragen und Probleme geredet wird.

Allgemeines, ausführliches Fazit von der Ausbildung: Zusammenfassend bin ich sehr zufrieden mit meiner Entscheidung bei ROBEL zu arbeiten und freue mich auf die Herausforderungen, die auf mich zukommen.

Weitere Informationen zur Ausbildung bei ROBEL in der Azubi-Offensive.

ha

Rubriklistenbild: © ROBEL Bahnbaumaschinen GmbH

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.