Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zukunftstrend aus China

Smartbus: Verdrängt er die aktuellen öffentlichen Verkehrsmittel?

Ein chinesischer Schienenmacher gab am Freitag bekannt, dass er einen intelligenten Bus entwickelt habe, um Chinas städtischen Transitmarkt zu erschließen.

Die "Autonomous Rail Rapid Transit", kurz ART, wurde von dem chinesischen Schienenfahrzeughersteller CRRC Zhuzhou Locomotive Co. Ltd entwickelt.

Smartbus erkennt Straße durch Sensoren

Der Smartbus ist etwa 30 Meter lang und mit Sensoren ausgestattet, die die Abmessungen der Straßen lesen und ihre eigene Route planen können, so Feng Jianghua, Chefingenieur des Herstellers, gegenüber dem Onlineportal Xinhua.net. "Es gibt gewissermaßen eine virtuelle Schiene für den Bus", erklärt Feng.

Ein Standardbus hat drei Abteile mit einer Kapazität von 300 Personen. Ein Fünf-Abteil-Bus kann bis zu 500 Passagiere befördern. Wie Feng sagt, passen mehr Personen in den Smartbus, als in eine herkömmliche U-Bahn. Zudem sei er einfacher zu steuern als ein normaler Bus.

Auch interessant: Kann eine Reservierung im Zug eigentlich verfallen?

Großer Bedarf an öffentlichen Verkehrsmitteln in China

"Es besteht eine große Nachfrage nach städtischen Transit-Systemen", so der Chefingenieur. Die meisten mittelgroßen und kleinen Städte könnten sich keine teuren U-Bahn-Systeme leisten. Oder aber der Aufwand sei zu groß, um die Systeme zu bauen: Es koste etwa 400 bis 700 Millionen Yuan (umgerechnet etwa 500.000 bis 900.000 Millionen Euro), um lediglich einen Kilometer einer U-Bahn-Strecke zu bauen. Die Standard-Länge des ART-Busses koste dagegen nur etwa 15 Millionen Yuan, also rund 1,9 Millionen Euro.

sca

Gut versorgt unterwegs: Das gehört in die Reiseapotheke

Verschiedene Medikamente, Verbandszeug und Sonnencreme liegen ausgebreitet auf einem Tuch.
Im Urlaub in wärmeren Gegenden ist es am schönsten, die meiste Zeit barfuß zu laufen. Da hat man sich leicht eine kleine Verletzung zugezogen. Denken Sie also unbedingt an den Verbandskasten. © Imago
Eine Frau gibt sich Augentropfen in die Augen.
Zu viel Zug von der Klimaanlage und schon droht eine Bindehautentzündung. Dem beugen Augentropfen vor. © Imago
400mg Filmtabletten von der Firma Zentiva.
Schmerztabletten helfen gegen Kopfweh und andere Leiden. © Bernd Feil/Imago
Weiße Tabletten in der Packung.
Etwas falsches am üppigen Buffet erwischt? Mit einem Mittel gegen Übelkeit vermeiden Sie unschöne Urlaubsmomente. © Sven Weber/Imago
Eine Frau hält sich mit einer Hand den Bauch und in der anderen Hand eine weiße Pille.
Das Gleiche gilt für Durchfallerkrankungen. Als Mittel gegen Durchfall sind vor allem Kohletabletten ratsam. Sie befördern durchfallerregende Keime aus dem Darm. © Andriy Popov/Imago
Ein Mann erhält eine Impfung in den rechten Oberarm.
Impfungen sind schon vor der Abreise wichtig. Gehen Sie auf Nummer sicher und nehmen Sie Ihren Impfpass mit auf die Reise. © Michael Bihlmayer/Imago
Eine Frau in Sandalen trägt an jeder Ferse ein Pflaster.
Blasenpflaster für unterwegs sind gerade dann sinnvoll, wenn Sie längere Touren und Wanderungen unternehmen. Es empfiehlt sich auch, ein kleines Päckchen Pflaster für Kratzer und Abschürfungen einzustecken. © Imago
Flüssige Medizin wird auf einen Löffel gegeben.
Halspastillen und Hustensaft sind ebenso wichtige Begleiter auf Reisen. Vor allem dann, wenn es im Urlaubsland kälter als erhofft ist. © Imago
Junge Frau trägt Sonnenschutz auf ihre Haut auf.
Kühlendes Spray und Mittel gegen Sonnenbrand gehören zu den Basics im Urlaub. © Petra Schneider-Schmelzer/Imago
Eine Mücke befindet sich der Haut.
Mittel gegen Juckreiz sind wichtig, ebenso ein Spray gegen Mücken und andere Insekten. © Imago
Taschentücher und ein Nasenspray befinden sich auf einem Tisch.
Ein Nasenspray verschafft bei Schnupfen  Erleichterung. © Sascha Steinach/Imago

Rubriklistenbild: © Youtube / Auto Mania

Kommentare