Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Optische Täuschung?

Reise-Foto bringt Internet zur Verzweiflung: Welches Zebra steht vorne?

Zwei Zebras laufen nebeneinander.
+
Ein Bild zweier Zebras wird im Netz heiß diskutiert. (Symbolfoto)

Eine Reise ist stets mit wundervollen Erlebnissen und tollen Erinnerungen gespickt - besonders in Form von Fotos. Ein Schnappschuss von zwei Zebras sorgt aber eher für Kopfschmerzen.

  • Ein Reise-Foto der besonderen Art* sorgt für Kopfzerbrechen.
  • Es zeigt zwei Zebras, die scheinbar nur einen Kopf besitzen.
  • Die Frage der Stunde: Welches Zebra steht vorne?

Der Tierfotograf Sarosh Lodhi reiste in das Naturschutzgebiet Maasai Mara in Kenia, um außergewöhnliche „Wildlife“-Bilder mit der Kamera zu knipsen. Es handelt sich um Kenias tierreichstes Reservat: Löwen, Steppenelefanten, Flusspferde, Zebras und Antilopen offenbaren ein einzigartiges Naturschauspiel. Dabei kam dem Fotografen ein Motiv der besonderen Art vor die Linse - dieses sorgt wiederum für Kopfzerbrechen im Netz.

Anmerkung der Redaktion 

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 13.07.2020 veröffentlicht. Da er für unsere Leser noch immer Relevanz besitzt, präsentieren wir ihn erneut.

Optische Täuschung? Dieses Zebra-Foto wird im Netz heiß debattiert

Es wirkt wie eine bizarre optische Täuschung: Ein Foto, das seit einiger Zeit im Netz kursiert, zeigt in der Mitte einen Zebrakopf, von dem augenscheinlich von beiden Seiten ein Hals wegführt. Zwei Paar Ohren krönen das Haupt des Zebras. Geteilt wurde das Bild von Parveen Kaswan, einem Freund des Fotografen. Er macht sich einen Spaß daraus, die Twitter-Gemeinde auf die Probe zu stellen: „Lasst uns mal sehen, wer sagen kann, welches Zebra sich vorne befindet.“

Auch interessant: Scheinbar harmloses Urlaubsfoto sorgt für Erröten - sehen Sie, warum?

Reise-Schnappschuss: User treffen mehrheitlich dieselbe Wahl - Was sagt der Fotograf?

Damit sind die Spiele auch schon eröffnet: Wie Kaswan seinen Eindruck zusammenfasst, scheint es „keinen einheitlichen Konsens“ zu geben. „Es ist wie eine Parade. Links, rechts, links, rechts...“. Beim Blick in die Kommentare zeigt sich jedoch: Zum großen Teil tippen die Nutzer darauf, dass der Kopf zum linken Zebra gehört. Die Begründung ist recht einleuchtend.

„Das Linke sieht uns an. 1. Die Haarfarbe auf dem Kopf ist dunkler. 2. Die Kopfposition passt besser zum Linken. 3. Die Länge von Nacken bis Kopf wäre beim Rechten länger als gewöhnlich, passt aber gut zum Linken. Ich hoffe, das ist richtig“, schreibt ein Nutzer.

Auch wegen der Ohren tippen viele auf das linke Zebra, als dasjenige, das sich vorne befindet: „Wenn ihr auf die Ohren schaut - die hinteren Ohren gehören zu dem, das auf der rechten Seite steht -, dann könnt ihr die Körper voneinander trennen und sehen, welches wo ist“, meint ein weiterer Nutzer.

Und wie lautet nun die richtige Antwort? Das Online-Portal BoredPanda hat beim Fotografen nachgehakt. Der soll verraten haben, dass tatsächlich das linke Zebra im Vordergrund steht. (fk) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Urlaubsfoto an Strand von Thailand: Hier stimmt etwas nicht - sehen Sie es?

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Wann greift die Reiserücktrittsversicherung? Bei Tod oder unerwarteter, schwerer Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Die Reiserücktrittsversicherung greift in der Regel auch, wenn eine unerwartete Impfunverträglichkeit auftritt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einer Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität können valide Gründe für einen Reiserücktritt sein. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einem Bruch von Prothesen oder einer unerwarteten Lockerung von Implantaten können Sie von der Reiserücktrittsversicherung Gebrauch machen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Bei einer Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage können Sie von einer Reise zurücktreten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verschiebung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Wenn die Urlaubsvertretung eines Selbständigen ausfällt, zum Beispiel wegen Krankheit, dürfen Sie von der Reise zurücktreten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Auch das gilt: Eine unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Auch ein unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark) sorgt dafür, dass die Reiserücktrittsversicherung greift. © dpa

Kommentare