Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gastronomie in Spanien

Cocas: Spanische Pizza nach jahrtausendealtem Rezept

Herzhaft belegte Teigfladen und eine Feige.
+
Im spanischen Jávea haben Cocas eine lange Tradition. Frauen backen die spanische Spezialität seit Generationen.

Cocas sind eine spanische Spezialität, die nicht so bekannt, aber köstlich ist. In Jávea an der Costa Blanca gibt es traditionelle, aber auch innovative belegte Teigfladen. 

Cocas - belegte Teigfladen - sind eine Spezialität in Jávea an der Costa Blanca*. In dem Ferienort hat die „spanische Pizza“, wie Touristen die Cocas gerne nennen, eine lange Geschichte. Traditionell backen Frauen die Teigfladen seit Generationen für die ganze Familie.
Welches Geheimnis hinter der Coca steckt, damit die spanische Spezialität gelingt, verrät costanachrichten.com*.

Neben den traditionellen Varianten der Coca gibt es auch neue, modernere. Je nach Jahreszeit werden die Teigfladen aus Spanien* etwa mit Feigen und Ziegenkäse belegt. Und eine typisch valencianische Version kommt mit Tollina de Sorra - also einer Mischung aus Paprika, Tomate und Thunfisch - daher. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare