Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Coronavirus Spanien

Spanien verschärft Corona-Regeln: Was für Touristen ab sofort gilt 

Schild am Strand von Calpe mit den wichtigsten Coronavirus-Regeln.
+
Coronavirus-Regeln für Touristen: Auf Abstand am Strand kommt es an.

Spanien reagiert auf die hohen Infektionszahlen mit dem Coroanvirus in den letzten Tagen. Alle Regeln bezüglich Masken, Urlaubsstornierungen und Quarantäne im Überblick. 

Alicante- Das Coronavirus* hinterlässt in Spanien* im Sommer mehr Infektionsherde als Virologen und Politiker vermutet hatten. Deswegen hat das ganze Land die Vorschriften zum Schutz gegen das Coronavirus verschärft*, wie costanachrichten.com* berichtet, darunter auch die Maskenpflicht. Im Gespräch sind außerdem auch eine Verschärfung der Einreiseregelungen, entschieden ist diesbezüglich aber noch nichts.

Praktisch in ganz Spanien muss momentan eine Maske getragen werden, auch wenn ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Ausnahmen bilden der Strand und das Essen in Restaurants. Allein wegen der Vorgabe, im Urlaub durchgehend einen Mundschutz zu tragen, darf eine Reise aber nicht storniert werden. Quarantänen gibt es bislang nur an einzelnen Orten in Katalonien. Dort dürfen auch Touristen ihre Hotelzimmer oder Ferienwohnung nur in Ausnahmefällen verlassen. costanachrichten.com ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare