Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Negativer PCR-Test

Singapur empfängt Geimpfte aus Deutschland ohne Quarantäne

Singapore Airlines
+
Reisen nach Singapur ist nun wieder quarantänefrei möglich. Impfung und negativer PCR-Test sind jedoch Pflicht.

Geimpfte Reisende aus Deutschland dürfen wieder nach Singapur fliegen, ohne in Quarantäne zu müssen. Die ersten Gäste, die die neue Regelung nutzen konnten, trafen heute auf dem Changi Airport ein.

Singapur - Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie können Touristen aus Deutschland von nun an wieder quarantänefrei Singapur besuchen. Voraussetzungen sind eine vollständige Impfung gegen das Coronavirus und ein negativer PCR-Test.

Eine Maschine der Singapore Airlines aus Frankfurt landete am frühen Abend (Ortszeit) auf dem Changi Airport. Der südostasiatische Stadtstaat hatte Mitte August angekündigt, ab September Besucher mit vollständigem Impfschutz aus Deutschland und dem Sultanat Brunei zu empfangen.

Singapur hatte im vergangenen Jahr Reisekorridore mit einigen Staaten eingerichtet, darunter Neuseeland, Australien, Vietnam und China - jedoch galten strenge Quarantänebestimmungen. Der Staat südlich vor Malaysia hat etwa 5,7 Millionen Einwohner. Bislang wurden weniger als 70.000 Corona-Fälle verzeichnet, 55 Menschen starben in Verbindung mit Covid-19. Mittlerweile sind 80 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft. dpa

Kommentare