Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Attraktion wird vergrößert

New York will High Line in Manhattan erweitern

High Line Park New York
+
Der Fußgängerhochweg «High Line» soll bald um mehrere Hundert Meter erweitert werden und bis zum Bahnhof Penn Station reichen. Foto: Frank Franklin II/AP/dpa

Die bei New-York-Touristen beliebte Fußgängertrasse «High Line» wird bald verlängert. Dies hat der Gouverneur der US-Metropole nun angekündigt.

New York (dpa) - Ein bekannter Besuchermagnet in New York könnte bald ausgebaut werden. Der Fußgängerhochweg High Line im Westen von Manhattan soll bald um mehrere Hundert Meter erweitert werden und bis zum Bahnhof Penn Station reichen.

Die High Line, eine rund 2,5 Kilometer lange, einstige Gütertrasse solle dafür mit einem Gehweg über der Straße ausgebaut werden, sagte New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo in einem Interview mit der «New York Times». Damit solle der Fußgängerverkehr des meistbesuchten Bahnhofs von Nordamerika vereinfacht werden.

Erst am 1. Januar war an der Penn Station die neue Bahnhofshalle «Moynihan Train Hall» mit einer über 25 Meter hohen Glasdecke in Betrieb gegangen. Die Erweiterung der High Line bis zum Bahnhof könnte Schätzungen zufolge etwa 60 Millionen US-Dollar kosten. Ein Zeithorizont für einen möglichen Baubeginn gibt es noch nicht. Die High Line, die 2009 als Park eröffnet wurde, gehört zu den beliebtesten Touristen-Attraktionen der Stadt und zieht normalerweise rund sieben Millionen Menschen pro Jahr an.

© dpa-infocom, dpa:210112-99-995740/4

NYT-Artikel

Kommentare