Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ausflugstipp

Mönchehaus Museum zeigt zwei neue Ausstellungen

Mönchehaus Museum in Goslar
+
Das Mönchehaus Museum Goslar hat seit dem 21. März wieder geöffnet.

Viele Museen dürfen wieder Besucher empfangen - allerdings nur mit vorheriger Anmeldung. In Goslar präsentiert das Mönchehaus zwei Ausstellungen unter anderem zu japanischer Fotografie.

Goslar (dpa) - Das Mönchehaus Museum Goslar hat nach coronabedingter monatelanger Schließung wieder geöffnet und präsentiert zwei neue Ausstellungen.

Unter dem Titel «Past and Present - Positionen japanischer Fotografie» sind Werke aus den vergangenen 50 Jahren zu sehen. Die zeitgenössische japanische Fotografie sei vom Westen erst spät entdeckt worden, weil sie die Welt nicht erkläre, sondern ohne Wertungen aufzeichne, teilte das Museum mit. Die Schau umfasst 132 Werke. Der Besuch sei dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr nach vorheriger Anmeldung möglich.

Daneben wird ebenfalls bis zum 4. Juli die Schau «Lienhard von Monkiewitsch - Hommage zum 80. Geburtstag» gezeigt. Werke des langjährigen Professors an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig werden zudem in Ausstellungen im Sprengel Museum und der Städtischen Galerie Kubus in Hannover präsentiert. In Goslar sind unter anderem Wandarbeiten aus Beton zu sehen.

© dpa-infocom, dpa:210323-99-935909/3

Mönchehaus Museum Goslar

Kommentare