Auf hoher See

Für Schiffsreisen-Anfänger: Zehn Minikreuzfahrten im Vergleich

+
Eine Minikreuzfahrt ist ideal für all diejenigen, die nicht gleich zwei Woche auf dem Schiff verbringen wollen.

2017 verbrachten mehr als 2,7 Millionen Deutsche ihren Urlaub auf Kreuzfahrtschiffen. Wer erstmal ausprobieren möchte, der kann eine Minikreuzfahrt machen.

Jahr für Jahr entdecken mehr Urlauber die Vorzüge einer Kreuzfahrt. Bevor es jedoch auf große Schiffsreise geht, entscheiden sich viele Kreuzfahrt-Neulinge aber erst einmal für eine Minikreuzfahrt, um herauszufinden, wie es ist, in einem riesigen Hotel auf dem Meer zu schippern und von einer Stadt zur nächsten zu fahren.

Das Portal Travelcircus hat zehn beliebte Minikreuzfahrten miteinander verglichen und herausgefunden, auf welcher Tour richtige Kreuzfahrt-Atmosphäre aufkommt. Bei einer drei- oder viertägigen Reise auf dem Meer beziehungsweise Fluss kann man die Vorzüge einer Kreuzfahrt kennenlernen und schauen, wie man selbst mit den Wellenbewegungen an Bord zurecht kommt.

Minikreuzfahrten auf der Fähre sind am günstigsten

Der Vergleich zeigt: Minikreuzfahrten auf einer Fähre sind am günstigsten. Auf einer Fähre kann man schon ab 72,50 Euro pro Person und Nacht inklusive Mahlzeiten eine kleine Kreuzfahrt machen. Besonders beliebt sind hierbei die Fährrouten in der Ostsee, zum Beispiel von Kiel oder Travemünde nach Oslo, Göteborg oder Trelleborg. Viele Fährunternehmen bieten extra Minikreuzfahrt-Angebote an, die zwei Überfahrten in einer bequemen Kabine und ein paar Stunden Aufenthalt in der Zielstadt beinhalten.

Lesen Sie hier: Die besten Tipps für Kreuzfahrten im Sommer 2018.

Minikreuzfahrt: Wie wäre es mit einer Flusskreuzfahrt für den Start?

Die meisten Urlauber denken bei einer Kreuzfahrt immer an eine Reise auf dem Meer. Doch auch Flusskreuzfahrten werden beliebter. 2017 haben über 470.000 Deutsche eine Flusskreuzfahrt gemacht – das sind acht Prozent mehr als im Vorjahr. Eine Kreuzfahrt auf dem Fluss bringt einige Vorteile mit sich: Die meisten Schiffe haben ausschließlich Außenkabinen, das Wasser ist ruhiger und das Schiff überschaubarer.

Minikreuzfahrt: Drei Expertentipps für Kreuzfahrt-Neulinge

Wer noch nie eine Kreuzfahrt gemacht hat, wird vor der ersten Reise zu Wasser sicher einige Fragen haben:

1. Welche Kabine ist am ruhigsten? 

Die Kabine ist der persönliche Rückzugsort auf dem Schiff und sollte deswegen natürlich eines sein: ruhig. Meiden sollte man deswegen Kabinen am Heck, da hier der Antrieb des Schiffes zu hören ist. Wer ruhig schlafen möchte, sollte also am besten eine Kabine im vorderen Teil des Schiffes buchen. Bei der Kabinenwahl sollte man zudem darauf achten, dass die Kabine nicht in der Nähe von Fahrstühlen, Theatersälen oder zum Sonnendeck hin liegt.

2. Wie viel Trinkgeld gibt man an Bord? 

Gerade bei unerfahrenen Kreuzfahrt-Urlaubern herrscht oft Unsicherheit darüber, wie man mit dem Thema Trinkgeld umgeht. Während bei manchen Kreuzfahrten das Trinkgeld bereits im Reisepreis inbegriffen ist, gibt man bei anderen sein Trinkgeld individuell an Kellner, Zimmermädchen und Co.

3. Was darf im Koffer auf keinen Fall fehlen? 

Die Packliste für eine Kreuzfahrtreise unterscheidet sich nur geringfügig von anderen Packlisten für den Urlaub. Wichtig ist jedoch, dass man sich schon im Voraus erkundigt, welcher Dresscode an Bord erwartet wird. Auch wenn auf vielen Kreuzfahrtschiffen mittlerweile ein legerer Dresscode herrscht, verlangen einige Veranstaltungen an Bord elegante Kleidung. Ansonsten sind genügend Sonnenschutz, ein Fernglas und eine gute Reiseapotheke mit Medikamenten gegen Seekrankheit ein Muss im Koffer.

Lesen Sie hier: Drogen, Leichen, Exzesse: Kreuzfahrt-Mitarbeiter enthüllen Skandale auf Schiff.

Zehn beliebte Minikreuzfahrten im Vergleich

Neben Reisedauer, Preis und Bewertung finden Sie in der Übersicht alle Infos, wie lange man auf dem Wasser unterwegs ist und wie groß das Freizeitangebot an Bord während einer Minikreuzfahrt ist:

1. Nordische Schätze: Minikreuzfahrt Kiel – Göteborg – Kiel

Bei dieser Minikreuzfahrt geht es mit der Fähre Stena Scandinavica oder Stena Germanica von Kiel nach Göteborg und zurück. Spät abends legt man in Kiel ab, verbringt die Nacht in einer gemütlichen Kabine an Bord und ist pünktlich zum Frühstück gegen 09:15 Uhr in Göteborg. Dort hat man dann bis 18:45 Uhr Zeit, sich die Stadt anzuschauen.

Diese Minikreuzfahrt ist die günstigste Option in diesem Ranking. Für zwei Übernachtungen an Bord in einer Innenkabine zahlt man bei Zweierbelegung gerade einmal 145 € pro Person – Verpflegung inklusive.

Freizeitangebot an Bord: 

  • Shoppingmöglichkeiten
  • à la carte Restaurant
  • Riva Bar
  • Buffet Restaurant

Lesen Sie hier: Warum heißt es eigentlich "Kreuz"-Fahrt?

2. Königliche Minikreuzfahrt: Mit der Queen Mary 2 von Southampton nach Hamburg

Eine Minikreuzfahrt der Extraklasse erwartet Passagiere auf der Queen Mary 2. Auf dem legendären Schiff kann man bei der zweitägigen Reise von Southampton nach Hamburg königliche Kreuzfahrt-Atmosphäre genießen – und das schon ab 170 € pro Person.

Bei dieser Minikreuzfahrt steht weniger die Route als das Schiff selbst im Mittelpunkt. Der königliche Name hält, was er verspricht: Während der 37-stündigen Reise können Passagiere die luxuriöse Atmosphäre der Queen Mary 2 erleben und vom hohen Komfort, exzellenter Gastronomie, erstklassiger Unterhaltung und aufmerksamen Service profitieren.

Freizeitangebot an Bord:

  • mehrere exklusive Restaurants und Cafés sowie ein Nachtclub
  • Kino, Theater und Planetarium
  • verschiedene Kursangebote (u. a. Yoga)
  • insgesamt fünf Pools
  • Fitnesscenter und Golfsimulator
  • Wellnessbereich mit Saunen und Whirlpools
  • Bibliothek

3. Hej Sverige: Minikreuzfahrt Travemünde – Trelleborg/ Malmö – Travemünde

Wer auf der Suche nach der perfekten Mischung aus Städtereise und Kreuzfahrt ist, der ist mit dieser Minikreuzfahrt bestens versorgt. Zunächst geht es mit der Fähre von Travemünde nach Trelleborg. Während der 9,5-stündigen Überfahrt kann man in einer komfortablen Kabine entspannen und schlafen. Passend zum Frühstück legt die Fähre in Trelleborg an. Von hier aus geht es mit dem Zug nach Malmö, wo man eine Nacht in einem Hotel nächtigt. Die dritte Nacht der Reise verbringt man dann wieder auf der Fähre von Trelleborg zurück nach Travemünde.

Wie wäre es mit einem Abstecher nach Kopenhagen? Seit dem Jahr 2000 verbindet die imposante Öresund-Brücke Malmö und Kopenhagen. Mit dem Öresundzug dauert die Fahrt von Malmö nach Kopenhagen gerade einmal 40 Minuten – warum also nicht mal kurz rüber fahren?

Freizeitangebot an Bord:

  • Wellnessbereich mit Sauna (auf manchen Fähren auch Whirlpools)
  • Fitnesscenter
  • Kinderkino
  • Spielautomaten
  • Shopping
  • Restaurants

Lesen Sie hier: Aus diesem Grund sollten Sie nie grüne Socken auf Kreuzfahrt tragen.

4. Der Klassiker: Minikreuzfahrt Kiel – Oslo – Kiel

Die bekannteste Minikreuzfahrt ist sicherlich die Fährverbindung von Kiel nach Oslo und zurück. Auf den modernen Fähren der Color Line Cruises, die Platz für 2.400 Passagiere und 750 PKW bieten, dauert die Überfahrt von Kiel zur norwegischen Hauptstadt rund 20 Stunden. Genug Zeit, um in den komfortablen Kabinen zu entspannen und das Freizeitangebot an Bord zu erkunden. Die Fähren der Color Line Cruises bieten im Gegensatz zu anderen Fähren ein großes Unterhaltungsprogramm an Bord.

Die Fähre erreicht gegen 10 Uhr den Osloer Hafen. Dort haben Passagiere vier Stunden Zeit für Sightseeing, bevor die Fähre um 14 Uhr wieder ablegt. Wem das nicht reicht, der kann eine zusätzliche Nacht in Oslo dazubuchen und am nächsten Tag zurückfahren.

Freizeitangebot an Bord:

  • Shows
  • Nachtclub
  • Aqualand
  • Shoppingcenter
  • Fitnessstudio und Golfsimulator
  • Casino
  • Kinder- & Jugendbereich
  • Restaurants

5. Karibik für Anfänger: Minikreuzfahrt Miami – Nassau – Miami

Es ist der Traum vieler Urlauber: eine Karibik-Kreuzfahrt. Wer hätte gedacht, dass es in dieser Traumregion sogar Minikreuzfahrten für kleines Geld gibt? Mit der Carnival Victory kann man schon ab 248 € pro Person vier Tage lang Karibik-Luft schnuppern. Der einzige Haken: Man muss erst einmal nach Miami fliegen. Von dort geht es mit dem großen Kreuzfahrtschiff nach Nassau und wieder zurück. Passagiere genießen drei Nächte an Bord und können Vollpension und das umfangreiche Freizeitprogramm auskosten.

Nach einem Tag auf See erreicht die Carnival Victory am dritten Reisetag morgens den Hafen in Nassau. Dort haben Passagiere neun Stunden Zeit, die Stadt mit ihren Häusern im Kolonialstil und die Traumstrände in der Umgebung zu erkunden. Besonders empfehlenswert ist außerdem eine Schnorcheltour, denn das kristallklare Wasser der Bahamas bietet eine bunte Unterwasserwelt.

Freizeitangebot an Bord:

  • Restaurants (à la Carte & Buffet), Bars und Lounges
  • Shows & Live Musik
  • Casino
  • Poollandschaft mit Wasserrutschen
  • Minigolfplatz
  • Wellnessbereich und Fitnessstudio

Lesen Sie hier: Auf Kreuzfahrt mit Hund: Was muss ich beachten?

6. Mediterrane Perlen: Minikreuzfahrt Genua – Marseille – Barcelona – Genua

Das Mittelmeer gehört zu den beliebtesten Fahrtgebieten der deutschen Kreuzfahrt-Urlauber. Mit der MSC Sinfonia können Kreuzfahrt-Neulinge und Kurzurlauber auf einer viertägigen Kreuzfahrt Genua, Marseille und Barcelona erkunden. Das große Kreuzfahrtschiff bietet Platz für 2.679 Passagiere und besticht mit einer großen Vielfalt an Freizeitangeboten für Groß und Klein.

Nach der ersten Nacht auf dem Schiff legt die MSC Sinfonia in Marseille an. Dort haben die Passagiere neun Stunden Zeit, um sich Sehenswürdigkeiten wie den alten Hafen, die Gefängnisinsel Château d'If oder die Kirche Notre-Dame de la Garde anzuschauen.

Über Nacht geht es dann mit dem Schiff weiter nach Barcelona, wo sechs Stunden zum Sightseeing bleiben. Zu den Highlights in der spanischen Stadt gehören die Sagrada Familia, Park Güell und La Rambla.

Freizeitangebot an Bord:

  • Aquapark mit Rutschen
  • verschiedene Restaurants
  • Wellnessbereich mit Saunen
  • Fitnessbereich
  • Theater/ Shows
  • Bars & Lounges
  • Kinderbereiche

7. Kunst, Kultur & Sachertorte: Minikreuzfahrt Passau – Wien – Melk – Passau

Es muss nicht immer ein großer Ozeanriese sein, denn auch vom Fluss aus kann man viel entdecken. Mit der MS Bellissima können Passagiere eine Minikreuzfahrt auf der Donau von Passau nach Wien und zurück erleben. Die Flusskreuzfahrtschiffe sind nicht sehr groß und so kommt bei der Flusskreuzfahrt schnell eine familiäre Atmosphäre auf. Ein weiterer Vorteil: Auf der MS Bellissima gibt es nur Außenkabinen – eine schöne Aussicht ist also immer garantiert.

Kaffeehäuser, Jugendstil-Bauten und eine wunderschöne Altstadt machen den besonderen Charme Wiens aus. Die österreichische Hauptstadt überzeugt mit einem großen Kulturangebot aus Museen, Theatern und vielen Attraktionen. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Wiens gehören das Schloss Schönbrunn, der Stephansdom, die Staatsoper und der Wiener Prater.

Freizeitangebot an Bord:

  • Bücher, Brett- und Kartenspiele
  • Themen und Tanzabende
  • Quiz-Veranstaltungen
  • Bingo
  • Live Musik
  • Panoramarestaurant
  • Sonnendeck mit Whirlpool

Lesen Sie hier: Auf hoher See: Welche Kreuzfahrten und Schiffe gibt es?

8. Kopenhagen calling: Minikreuzfahrt Kiel – Kopenhagen – Kiel

AIDA Cruises ist eine der beliebtesten Reedereien Deutschlands. Auch auf den Schiffen mit dem markanten roten Kussmund kann man eine Minikreuzfahrt erleben. Zum Beispiel mit der AIDAluna. Von Kiel geht es nach Kopenhagen und wieder zurück. Schon ab 300 € pro Person kann man so in die Welt der AIDA-Kreuzfahrten eintauchen und das volle Freizeitprogramm an Bord auskosten.

Die AIDAluna legt an Tag Zwei der Reise morgens in Kopenhagen an. Dort haben die Passagiere dann sieben Stunden Zeit, die dänische Hauptstadt zu erkunden. Nicht verpassen sollte man die bunten Giebelhäuser Nyhavn, das Schloss Rosenborg, den Rundetaarn und natürlich die kleine Meerjungfrau.

Freizeitangebot an Bord:

  • AIDA-Shops
  • Sieben Restaurants und zwölf Bars
  • Wellnessbereich mit Saunalandschaft
  • Fitnessstudio
  • Unterhaltungsprogramm mit Shows
  • Kinderbetreuung
  • Pooldeck

9. Traum von Amsterdam: Minikreuzfahrt Köln – Amsterdam – Nijmegen – Köln

Bei dieser Minikreuzfahrt geht es mit der MS Anesha von Köln nach Amsterdam und zurück mit einem Stopp in Nijmegen. Das Flusskreuzfahrtschiff überzeugt mit modernen Außenkabinen und bietet Platz für 180 Passagiere.

Amsterdam ist eine einzigartige Stadt, die neben ihren typischen Grachten eine Vielzahl an historischen Sehenswürdigkeiten bietet. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören das Van Gogh-Museum, der Vondelpark, die Magere Brug und der Königspalast.

Freizeitangebot an Bord:

  • Panoramarestaurant
  • Frisörladen
  • Fitnessbereich
  • Heckbar
  • Shows/ Live-Musik

Lesen Sie hier: "Margaretha" oder "die Titanic": Wieso sind Schiffe weiblich?

10. Lichter des Nordens: Minikreuzfahrt Kiel – Göteborg – Kopenhagen – Kiel

Bei dieser Minikreuzfahrt kommt echtes Kreuzfahrt-Feeling auf. Mit der AIDAbella geht es von Kiel über Göteburg nach Kopenhagen und wieder zurück. Das Schiff mit dem roten Kussmund bietet Platz für 2.050 Passagiere und lockt mit großem Freizeitangebot.

Nach der ersten Nacht an Bord erreicht das Schiff gegen 10 Uhr den Hafen von Göteborg. Dort haben Passagiere ganze zehn Stunden Zeit, um die beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu entdecken. Auf keinen Fall verpassen sollte man den Stadtteil Haga, die Prachtstraße Kungsportsavenyn, das Göteborger Stadtmuseum und das Schiffsmuseum Maritima.

Ebenfalls zehn Stunden bleiben in Kopenhagen, der zweiten Anlaufstelle dieser Minikreuzfahrt. Genug Zeit, um die bekannten bunten Giebelhäuser Nyhavn, das Schloss Rosenborg, den Rundetaarn und natürlich die kleine Meerjungfrau zu besichtigen.

Freizeitangebot an Bord:

  • AIDA-Shops 
  • Acht Restaurants
  • 13 Bars
  • Wellnessbereich mit Saunalandschaft
  • Fitnessstudio
  • Unterhaltungsprogramm (Shows)
  • Kinderbetreuung
  • Pooldeck

Auch interessant: Was passiert auf Kreuzfahrtschiffen eigentlich mit Verbrechern?

sca

Diese neuen Kreuzfahrtschiffe starten 2018

Zurück zur Übersicht: Reise

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT