Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehr für weniger

Keine Trolleys in der Kabine: Ryanair passt Richtlinien an

Ryanair möchte mit den neuen Richtlinien verhindern, dass die Kabine vor Rollkoffern überquillt.
+
Ryanair möchte mit den neuen Richtlinien verhindern, dass die Kabine vor Rollkoffern überquillt.

Reisen mit Billigfliegern kann sehr günstig sein - vorausgesetzt Sie reisen mit wenig Gepäck. Denn Gepäckstücke können teuer sein. Auch Ryanair

Kleine Rollkoffer sind mittlerweile sehr beliebt: Da viele Fluglinien für Gepäck Geld verlangen, sind viele Reisen auf Rollerkoffer als Handgepäck umgestiegen.

Neue Richtlinien ab 1. November 2017

Seit aber immer mehr Passagiere ihre Rollkoffer mit in die Kabine nehmen, sind die Kapazitäten an Bord knapp geworden. "Da zu viele Passagiere von Ryanairs verbesserten Handgepäck-Bestimmungen mit zwei kostenlosen Handgepäckstücken Gebrauch machen und aufgrund der hohen Auslastung (97 Prozent im August) gibt es nicht genug Platz für diese Menge an Handgepäck in den Gepäckablagefächern über den Sitzen, was zu Boarding- und Flugverspätungen führt", schreibt die Airline auf ihrer Website.

Daher ändert die Fluglinie ab 1. November ihre Richtlinien für aufgegebene Gepäckstücke. Diese neue Richtlinie wird alle Kunden betreffen, die Flüge ab dem 1. November gebucht haben. Jeder Fluggast darf demnach bis zu drei Gepäckstücke aufgeben.

Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise Schreddern sollten.

Für jedes Stück fällt eine Gebühr an. Diese wurde von 35 auf 25 Euro gesenkt. Zudem beträgt die Grenze für das Gewicht nun 20 Kilogramm, nicht mehr nur 15. Das soll Passagiere dazu bewegen, Gepäckstücke aufzugeben, statt mit Handgepäck zu reisen. 

Passagiere dürfen nur noch ein kleines Gepäckstück mit an Bord nehmen, größere Gepäckstücke wie Rollkoffer landen im Frachtraum und müssen aufgegeben werden. Lediglich Passagiere mit Priority Boarding dürfen kleinere Rollkoffer mit in die Kabine nehmen.

Die aktuelle Richtlinie bleibe für alle Flüge bis und einschließlich 31. Oktober wirksam, heißt es auf der Website.

Auch interessant: Gepäckverlust auf Reisen - und keiner will es gewesen sein.

sca

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie bitte das Fenster öffnen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: Kann ich bitte eine Tasse Tee haben und eine Massage für meine Barbie-Puppe buchen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: Können Sie mir den Weg zu den Duschen zeigen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie mein Kind mit ins Spielzimmer nehmen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie die Motoren runterdrehen, es ist einfach zu laut?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: Gibt es einen McDonald's an Bord?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Kann der Kapitän nicht die Turbulenzen abstellen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie meine Haare in Ordnung bringen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen. "Mir ist mein Glasauge rausgefallen, können Sie mir helfen, es zu finden? © dpa

Kommentare