Über 50 Prozent teurer

Indien-Visum kostet jetzt deutlich mehr

+
Die Visumskosten für die Einreise nach Indien sind deutlich gestiegen. Foto: Andrea Warnecke

Ein Visum gehört in einigen Ländern zur Pflichtausstattung für Reisende. Umso ärgerlicher, wenn die Anschaffungskosten dafür steigen. Dies ist nun beim Visum für Indien der Fall.

Neu-Delhi (dpa/tmn) - Indien-Reisende müssen jetzt deutlich mehr für ein Visum zahlen als früher. Die indischen Behörden berechnen für deutsche Staatsangehörige nun 82 statt 51,25 US-Dollar (71 statt 44 Euro) Konsulargebühr, wie das Branchenmagazin "travel one" berichtet.

Mehrere Visadienste hatten im Netz über die Preiserhöhung informiert. Deutsche Reisende müssen für Indien ein elektronisches Visum (e-TV) beantragen.

Bericht von "travel one"

Reise- und Sicherheitshinweise des AA für Indien

Zurück zur Übersicht: Reise

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT