Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Restaurantführer

„Gusto“ zeichnet deutsche Spitzenlokale aus

Sternekoch André Münch
+
Der Sternekoch Andre Münch steht in der Küche des Restaurant Saphir. Der Küchenchef des Gourmet-Restaurants „Butt“ in Rostock-Warnemünde ist vom „Gusto Deutschland 2021/2022“ als „Aufsteiger des Jahres“ ausgezeichnet worden. Insgesamt stellt der Restaurantführer 900 Lokale vor.

Vom Koch des Jahres über den besten Newcomer bis hin zum überzeugendsten Sommeliére: Der Restaurantführer „Gusto Deutschland“ kürt in seiner neuen Ausgabe besonders herausragende Köche und Gastgeber.

München - Bei Gourmetkritik denken viele nach wie vor meist nur an den „Michelin“ und „Gault&Millau“, doch auch andere Restaurantführer bewerten Lokale und zeichnen Spitzenleistungen aus. So etwa der neue „Gusto Deutschland 2021/2022“, der 900 Restaurants und Landgasthäuser vorstellt.

Dort wird jetzt das „Restaurant Bootshaus“ im „Hotel Papa Rhein“ in Bingen als „Neueröffnung des Jahres“ gefeiert. „Koch des Jahres“ ist demnach Detlef Schlegel im Leipziger Lokal „Stadtpfeiffer“ (im Gewandhaus) und „Aufsteiger des Jahres“ der Koch André Münch vom Restaurant „Der Butt“ in Rostock-Warnemünde.

Weitere Auszeichnungen gehen nach Schwendi in Baden-Württemberg ans „Esszimmer im Oberschwäbischen Hof“ („Newcomer des Jahres“ Julius Reisch), nach Dreis in Rheinland-Pfalz ans „Waldhotel Sonnora“ („Gastgeber des Jahres“ Ulrike Thieltges, Magdalena Brandstätter und Clemens Rambichler) sowie nach Berlin-Kreuzberg ans „Restaurant Horváth“ („Sommelière des Jahres“ Janine Woltaire).

Literatur:

Gusto Deutschland 2021/2022 - Der kulinarische Reiseführer, 976 Seiten, Euro 29,99 (Österreich 30,90), ISBN-13: 978-3-96584-065-2 dpa

Kommentare