Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Skurrilität in Manhattan

Früherer Mini-Flugzeugträger jetzt Bar in New York

Der Mini-Flugzeugträger des US-Militärs war 2011 außer Dienst gestellt worden. Foto: Christina Horsten/dpa/Archiv
+
Der Mini-Flugzeugträger des US-Militärs war 2011 außer Dienst gestellt worden. Foto: Christina Horsten/dpa/Archiv

Die Metropole New York ist um eine Attraktion reicher: Auf dem Hudson River fungiert ein ehemaliger Flugzeugträger im Mini-Format neuerdings als Bar. Wegen der Corona-Krise darf derzeit aber nur der Außenbereich des Schiffes bewirtschaftet werden.

New York (dpa) - Ein früherer Mini-Flugzeugträger ist an der Küste von Manhattan zur Bar umfunktioniert worden. Der «Baylander», auf dem jahrzehntelang US-Hubschrauberpiloten geübt hatten, sei seit kurzem der «Baylander Steel Beach», teilten die Betreiber mit.

Derzeit darf auf dem Schiff, das auf der Westseite Manhattans im Hudson River vor der Küste Harlems liegt, aufgrund der Corona-Beschränkungen nur der Außenbereich genutzt werden.

Später soll es auch einen Innenbereich für Getränke und einige Snacks geben. Der Ende der 60er Jahre in Betrieb genommene «Baylander» war 2011 aus dem Dienst des US-Militärs entlassen und verkauft worden, danach hatte er zunächst als Museumsschiff gedient.

© dpa-infocom, dpa:200716-99-811641/3

Kommentare