Mahlzeit über den Wolken

Finger weg! Was Sie im Flugzeug nicht essen sollten

+
Bei der Essensauswahl im Flugzeug sollten Sie Rücksicht auf Ihren Sitznachbarn nehmen.

Auch im Flugzeug knurrt einmal der Magen und der Hunger will sogleich gestillt werden. Allerdings gibt es bestimmte Mahlzeiten, auf die Sie im Flieger verzichten sollten.

Im Flugzeug einen kleinen Snack verspeisen oder das verpasste Mittagessen nachholen - das klingt verlockend. Allerdings haben die meisten Fluggesellschaften kostenlose Mahlzeiten mittlerweile aus dem Programm gestrichen - insbesondere was Kurzstreckenflüge angeht.

Um sich ein wenig Geld zu sparen, nehmen Flugreisende deshalb nun immer öfter eigenes Essen mit an Bord. Teilweise auch zum Leidwesen der Sitznachbarn. Wir haben für Sie aufgelistet, welche Mahlzeiten Sie nicht im Flugzeug verspeisen sollten.

Diese Mahlzeiten sollten Sie nicht an Bord verzehren

Im Flugzeug ist es im Prinzip wie in der Bahn: Stark riechende und fettige Mahlzeiten kommen beim Sitznachbarn selten gut an. Da kann es im Zug schon mal vorkommen, dass sich die Menschen nach anderen Plätzen umsehen. Im Flugzeug geht das allerdings nicht ohne Weiteres, weshalb der Sitznachbar den penetranten Geruch von Speisen wohl oder übel ertragen muss. Wenn Sie Ihren Mitmenschen also einen Gefallen tun wollen, dann lassen Sie Mahlzeiten dieser Art sicherheitshalber zuhause.

Auch mit dem Vernaschen von Snacks machen Sie sich im Flugzeug nicht beliebt: Chips, Erdnuss-Flips oder Cracker verursachen nicht nur Gerüche, sondern sorgen auch noch für eine Lärmkulisse, die Sie Ihrem Sitznachbarn ersparen sollten. Auch Erdnüsse sind nicht angebracht: Schließlich könnten Nuss-Allergiker neben Ihnen sitzen. Wer auf derartige Naschereien verzichtet, bewahrt seinen Sitzplatz nebenher auch vor Krümeln.

Auch interessant: Stewardess packt aus: So eklig ist das Flugzeugessen wirklich.

Bestimmte Lebensmittel sind zudem von vornherein im Flugzeug verboten: So kann es an der Sicherheitskontrolle Ärger geben, wenn Sie halbflüssige Speisen wie Marmelade, Honig oder Frischkäse mitnehmen wollen. Zudem gelten in Ländern wie Neuseeland oder Australien strikte Regelungen, was die Einfuhr oder Ausfuhr von Lebensmitteln angeht: Ein Apfel darf zum Beispiel nicht mitgenommen werden. In den USA hingegen sind Überraschungseier ein No-Go. Informieren Sie sich vor der Reise also ausgiebig, was mit an Bord genommen werden darf.

Lesen Sie auch: Lufthansa & Co.: Bei welchen Airlines gibt es noch kostenloses Essen?

Eine Passagierin hat aus einem sehr banalen Grund kurzerhand den Notausstieg in einem Flugzeug geöffnet - mit Folgen.

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Zurück zur Übersicht: Reise

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT