Nichts geht über Urlaub

Fast jeder sechste Deutsche verkauft Sachen auf dem Flohmarkt, um sich Urlaub zu finanzieren

+
Um den Urlaub zu finanzieren, tun Deutsche so einiges.

Sommerzeit ist Reisezeit. Deutsche tun so allerhand, sich endlich den wohlverdienten Urlaub zu finanzieren - und gehen dafür sogar auf den Flohmarkt.

Was tun Deutsche dafür, sich ihren Urlaub leisten zu können? So einiges, wenn es nach einer aktuellen Studie geht. Diese zeigte auch, dass 27 Prozent aller Deutschen im Urlaub nicht über Geld nachdenken wollen.

Bessere Urlaubskasse durch Flohmarktverkäufe

Eine aktuelle Umfrage der Reise-Suchmaschine Momondo zeigt, dass mehr als jeder vierte Deutsche sein Geld am liebsten für Reisen ausgibt – und dabei sehr großzügig ist: 21 Prozent von ihnen wollen im Jahr 2019 insgesamt zwischen 1.001 und 2.000 Euro für Urlaub ausgeben. Mehr als jeder Zehnte (zwölf Prozent) rechnet mit einem Budget zwischen 3.001 und 4.000 Euro.

Um sich ihren Urlaub leisten zu können, legt fast die Hälfte der Befragten regelmäßig Geld zurück. Knapp jeder Dritte verkneift sich für den Traumurlaub den Gang ins Shopping-Center. Dies gilt übrigens für Frauen und Männer gleichermaßen. Ganze 15 Prozent, also fast jeder sechste Befragte geht soweit, einige ihrer Besitztümer auf dem Flohmarkt zu verkaufen, um damit ihre Urlaubsfinanzen aufzubessern.

Lesen Sie hier: Reisetrendstudie 2019: Das sind die Top-Destinationen der Deutschen.

Sparen im Urlaub? Ja, bei Anreise und Unterkunft

Wenn die Urlaubszeit dann gekommen ist, sparen viele bei Anreise und Unterkunft: Knapp ein Viertel der Deutschen sucht eine günstige Ferienunterkunft aus, 22 Prozent sind mit billigen Flugtickets unterwegs. Doch wer erst einmal am Ferienort angekommen ist, sieht es mit dem Geld nicht mehr ganz so eng. Über ein Viertel aller Deutschen (27 Prozent) sagt nämlich: Sie wollen während ihres Urlaubs überhaupt gar nicht über Finanzen nachdenken.

Lesen Sie hier: Urlaub: Zu diesem Zeitpunkt sparen Früh- oder Spontan-Bucher am meisten.

Reiseziel teuer? Essengehen und Shoppen müssen trotzdem sein!

Viele Deutsche sind deswegen im Urlaub sehr großzügig mit ihrem Geld: 62 Prozent der Befragten geben in den Ferien mehr fürs Essengehen in Restaurants oder Cafés aus als zu Hause. Damit sind Restaurant- und Cafébesuche eindeutig die Aktivität, für die Deutsche am meisten Geld während ihres Urlaubs zahlen.

Aber auch ansonsten gibt es noch viele Dinge, die sie sich etwas kosten lassen: 40 Prozent der Befragten zahlen gern für geführte Touren am Urlaubsort, 30 Prozent gehen in den lokalen Läden shoppen, kaufen Kleidung, Schuhe und Souvenirs.

Video: Kleidung auf eBay oder Flohmarkt verkaufen?

Auch interessant: Mit dieser Betrugsmasche werden Touristen auf Gran Canaria massiv unter Druck gesetzt.

Diese sehenswerten Orte auf Mallorca kosten Sie keinen Cent

Zurück zur Übersicht: Reise

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT