Wohin die Reise geht

Deutsche essen im Urlaub fremd

Spanische Paella.
+
Spanien-Urlauber kennen die traditionelle Paella.

Paella, Moussaka oder Sushi - jedes Land hat seine eigene Esskultur. Doch was essen deutsche Urlauber auf Reisen am liebsten? 

Auf Reisen bevorzugen 41 Prozent der Deutschen die jeweilige Landesküche. Lediglich 7 Prozent der Befragten essen im Urlaub dagegen ausschließlich Speisen, die ihnen bereits bekannt sind. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die das Institut Radius Kommunikation im Auftrag der Online-Reisesuchmaschine Momondo durchgeführt hat. Weitere 37 Prozent würden auf Reisen sowohl bereits bekannte Gerichte essen als auch neue probieren.


Die Studie zeigt weiter, dass die Ausgaben für Essen und Trinken der größte Posten in der Reisekasse sind: 68 Prozent der Befragten gaben an, hierfür das meiste Geld ausgeben. Eher sparsam sind die Deutschen hingegen bei Unterbringung und Transport: Zwei Drittel bevorzugen ein günstiges Hotel, 31 Prozent wählen einen kleinen Mietwagen, um die Kosten zu senken. Für die Untersuchung wurden 1000 Deutsche zwischen 18 und 65 Jahren nach ihren Reisegewohnheiten befragt.

So dick macht der Urlaub

So dick macht der Urlaub
Pizza, Pasta und andere landestypische Kalorienbomben: Wie dick macht Urlaub eigentlich? Eine länderspezifische ­Betrachtung. © dpa
So dick macht der Urlaub
Griechenland: Tsatsiki, Schafskäse, Oliven – alles fettig, alles schwer. Bis zu 1000 Kalorien kann eine Portion vom Auberginen-Auflauf Moussaka haben. © dpa
So dick macht der Urlaub
Schweiz: Berge und frische Luft machen hungrig, doch vorsicht, ein „Fondue“ hat cirka 800 Kalorien.   © dpa
So dick macht der Urlaub
Frankreich: Mit 460 Kalorien pro 100 Gramm ist die Foie Gras eine wahre Kalorienbombe: Die umstrittene Stopfleber wurde unlängst sogar zum französischem Kulturerbe erklärt. © dpa
So dick macht der Urlaub
Irland: So gewöhnungsbedürftig wie das irische Wetter ist der Irish Stew. Der Eintopf mit nur 360 Kalorien pro Portion ist gut für die Linie. © dpa
So dick macht der Urlaub
Spanien: Paella ist die spanische Antwort auf Eintopf. Mit durchschnittlich 480 Kalorien pro Portion gehört sie beileibe nicht zu den größten Urlaubs-Dickmachern. © dpa
So dick macht der Urlaub
Italien: Belag und Käse hauen rein in der Brennwert-Bilanz, mit 800 Kalorien mindestens. © dpa
So dick macht der Urlaub
Österreich: Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln schlagen mit 840 Kalorien zu Buche, © dpa
So dick macht der Urlaub
Japan: Sushi hat nur 130 Kalorien pro 100 Gramm. © dpa
So dick macht der Urlaub
Thailand: Kaum Fett, viel Fisch und jede Menge gesunde, weil verdauungsfördernde Gewürze. Eine scharf-saure Tom-Yam-Suppe mit Garnelen hat gerade einmal 170 Kalorien, ein Thai-Curry mit Huhn 250. © dpa
So dick macht der Urlaub
Australien: Im Land von Crocodile Dundee ist der Alligator inzwischen sogar auf dem Teller gelandet: Viele Proteine, aber gerade einmal 130 fettarme Kalorien pro 100 Gramm © dpa
So dick macht der Urlaub
Karibik: Ananas pur mit 60 Kalorien pro 100 Gramm © dpa
So dick macht der Urlaub
Spanien: Der alkoholisierte Traubensaft nämlich schlägt mit 65 Kalorien pro 0,1 Liter zu Buche. © dpa
So dick macht der Urlaub
Österreich: Die berühmte Torte aus dem Hause Sacher mit 600 Kalorien (plus Sahne: 750 Kalorien) © dpa
So dick macht der Urlaub
Eine Kugel Wassereis (100 Gramm) – und man ist schon mit 85 Kalorien dabei. Fruchtsorbet (Saft und Zucker) schlägt mit zirka 90 Kalorien zu Buche, Fruchteis (20 Prozent Fruchtgehalt) mit 130. © dpa
So dick macht der Urlaub
Die wahren Dickmacher aber sind Milcheis (150 Kalorien) und Rahmeis (250 Kalorien). © dpa
So dick macht der Urlaub
Teufel im Glas: Ein Caipirinha mit 350 Kalorien pro Glas kann leicht mal eine Hauptmahlzeit ersetzen. © dpa

dpa

Kommentare