Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wandern in Spanien

Hinterland der Costa Blanca: Tour durch die „Wanderkathedrale“

Mehrere Wanderer laufen auf einem steinigen Stufen-Weg die Berge hoch.
+
Spektakuläre Wander-Route im Hinterland der Costa Blanca: „Catedral del Senderismo“

Die sogenannte „Catedral del Senderismo“, also Wanderkathedrale, im Hinterland der Costa Blanca war einst Zeugnis harter Lebensbedingungen. Heute ist die Stufen-Strecke durch die Berge ein Muss für Wanderer.

Wie kommen diese Stufen nur in die Berge? Das mag sich manch ein Wanderer fragen, der die eindrucksvoll in die Berge gehauenen Steinstufen im Vall de Laguar, im Hinterland der Costa Blanca*, hoch- oder runtersteigt.
Warum diese Stufen ein Stück Geschichte der Costa Blanca symbolisieren, erklärt costanachrichten.com.*

So war das Anlegen der „Treppe“ praktisch aus der Not geboren. Als die Morisken seinerzeit Zuflucht in dieser entlegenen Ecke suchten und das Land bewirtschaften mussten, schlugen sie die Stufen per Hand in die Felsen, um mit ihren schwer beladenen Eseln zu den fruchtbaren Stellen zu gelangen. Eine harte Arbeit, von der heute Wanderer von nah und fern profitieren: Die Steintreppe, auch „Wander-Kathedrale“ genannt, ermöglicht es ihnen, tief in die Berge dieser Region in Spanien* vorzudringen. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare