Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ab sofort gültig

Coronabedingte Reisewarnung für Schweden aufgehoben

Ab sofort besteht für Schweden keine coronabedingte Reisewarnung mehr. Foto: picture alliance / Paul Zinken/dpa
+
Ab sofort besteht für Schweden keine coronabedingte Reisewarnung mehr. Foto: picture alliance / Paul Zinken/dpa

Bisher galt für Schweden noch immer eine Reisewarnung. Doch inzwischen bewertet das Auswärtige Amt das skandinavische Land nicht länger als Risikogebiet. Reisende sollten dennoch auf einige Vorsichtsmaßnahmen achten.

Berlin (dpa) - Angesichts gesunkener Corona-Infektionszahlen in Schweden hat das Auswärtige Amt die Reisewarnung für das Land aufgehoben.

Die im Juni noch konstant hohe Zahl der Neuinfizierten sinke seit Anfang Juli kontinuierlich bei weiterhin hohem Testniveau, schrieb das Außenministerium nun auf seiner Internetseite. Staatsangehörige der EU, der Schweiz, ihre Familienangehörigen und Inhaber von EU-Aufenthaltsgenehmigungen unterlägen keinen Einreisebeschränkungen. Alle Grenzübergänge seien geöffnet.

Laut Auswärtigem Amt gibt es keinerlei Reisebeschränkungen. Symptomfreie Personen dürften sich frei im Land bewegen. In Schweden gebe es keine Masken- oder Handschuhpflicht, die Bevölkerung werde jedoch eindringlich um das Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln gebeten, besonders auch auf Reisen. Menschenansammlungen und der öffentliche Nahverkehr in Stoßzeiten sollten gemieden werden.

Das schwedische Außenministerium teilte im Gegenzug am frühen Dienstagabend (14. Juli) mit, ab Mittwoch nicht länger von nicht dringend notwendigen Reisen nach Deutschland sowie nach Polen und Andorra abzuraten. Diese seit Mitte März geltende Maßnahme war vorher bereits für eine Reihe von anderen EU- und Schengenländern aufgehoben worden. Für die Schweiz wird sie dagegen ab Mittwoch bis vorläufig zum 29. Juli wieder eingeführt.

© dpa-infocom, dpa:200714-99-789079/4

Reisehinweise Schweden

Kommentare