Schlauer fliegen

Bei Handgepäck-Tarif für Langstrecke Zusatzgebühren prüfen

+
Nur mit Handgepäck: Light- oder Basic-Tarife auf Langstrecken lohnen meist nur, wenn zusätzlich kein Koffer aufgegeben wird. Foto: Frank Rumpenhorst

Reisen ohne Aufgabegepäck senkt die Kosten, allerdings oft nur auf Kurzstrecken. Wer etwas länger fliegt, sollte sich lieber auch andere Tarife anschauen - ihre Inklusivleistungen können durchaus Vorteile bieten.

Buxtehude (dpa/tmn) - Flugtarife nur mit Handgepäck lohnen sich auf Langstreckenflügen nicht unbedingt. Es kann günstiger sein, gleich das etwas teurere Flugticket mit Aufgabegepäck inklusive zu buchen, wie ein Test der Zeitschrift "Reise & Preise" (Ausgabe 1/2019) zeigt.

Die meisten Fluggesellschaften bieten in der Economy-Klasse unterschiedliche Tarife mit verschiedenen Inklusivleistungen an - zunehmend auch auf Fernflügen, vor allem nach Nordamerika. Bei sogenannten Light- oder Basic-Tarifen ("Hand baggage only") zahlt der Passagier zusätzlich eine Gebühr, wenn er einen großen Koffer aufgibt.

Das kostet laut Bericht in der Regel zwischen 40 und 70 Euro pro Strecke, hin und zurück also teils mehr als 100 Euro extra. Und wer das Gepäck erst am Flughafen dazu bucht, zahlt meist sogar noch mehr. Der Aufschlag für einen Economy-Standardtarif könne oft niedriger sein als die Zusatzgebühren für das Aufgabegepäck. Der Normaltarif lasse sich zudem meist stornieren.

Zurück zur Übersicht: Reise

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT