Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ihr Kinderlein kommt

Bamberg wird wieder zur Krippenstadt

Weihnachtskrippe Bamberg
+
Eine zwölf mal drei Meter große Krippe zeigt biblische Szenen in der Kirche „Unsere Liebe Frau“ in Bamberg, auch „Obere Pfarre“ genannt.

Maria, Josef, das Jesuskind, die Hirten - und jede Menge Schafe: Krippen veranschaulichen traditionell die Weihnachtsgeschichte. Besonders viele davon gibt es in Bamberg zu sehen.

Bamberg - Sie werden in Museen, Kirchen und öffentlichenPlätzen aufgebaut: Traditionell wird Bamberg zum Beginn derAdventszeit zur Krippenstadt. Auf einem Krippenweg durch die Stadtkönnen sich Gäste und Einheimische die vielfältigen Darstellungen derWeihnachtsgeschichte anschauen.

Damit dies auch in Corona-Zeiten möglich ist, bittet derTourismus-Service Bamberg die Hygieneregeln einzuhalten - alsoAbstand halten und in Innenräumen Maske tragen.

40 weihnachtliche Stationen

Fast 40 Stationen sind auf dem Krippenweg aufgelistet, zu sehen sindtraditionelle handwerkliche Krippen genauso wie moderne sowieinternationale. Viele Krippen sind in den Kirchen der Stadtaufgebaut, aber auch an öffentlichen Plätzen lassen sich Krippen mitgroßen Figuren bestaunen. Museen wie das Historische Museum und dasDiözesanmuseum haben Ausstellungen zum Thema konzipiert.

Eröffnet werden soll die Krippensaison am Freitagabend in der KircheSt. Martin. Hier steht eine Bühnenkrippe mit etwa 200 Figuren. Alleein bis zwei Wochen werden die Bilder gewechselt, so dass vieleSzenen der Weihnachtsgeschichte gezeigt werden können. dpa

Kommentare