Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"C wie Zukunft": Spott prallt an CDU ab

Schwerin - Die CDU Mecklenburg-Vorpommern hält trotz beißenden Spotts an ihrem Slogan "C wie Zukunft" für die Landtagswahl im September fest.

Auch wenn sich Internetgemeinde und politische

Lesen Sie auch:

Ciemlich einfältig: CDU wirbt mit "C wie Zukunft"

Konkurrenten darüber lustig machen, die CDU Mecklenburg-Vorpommern rückt von ihrem Slogan “C wie Zukunft“ für die Landtagswahl Anfang September nicht ab. “Die Plakate erzeugen Aufmerksamkeit, das haben wir gewollt“, sagte CDU-Landesgeneralsekretär Vincent Kokert am Mittwoch in Schwerin. Das “C“ stehe sowohl für den Landesvorsitzenden und Spitzenkandidaten Lorenz Caffier als auch für “christlich“ im Parteinamen.

Erst reden, dann denken: Wenn Politiker ins Fettnäpfchen tappen

Bilder

Auf einer Internetseite, die ein 19-jähriger Schüler und SPD-Mitglied aus Niedersachsen erstellte, hatten bis zum Mittwochnachmittag mehr als 25 000 Nutzer ihre - meist wenig schmeichelhaften - Auslegungen von “C wie....“ eingetragen. Dazu gehören etwa “C wie komische Partei“ oder “C wie zentraler Gehirnausfall“. In Mecklenburg-Vorpommern wird am 4. September ein neuer Landtag gewählt.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Kommentare