Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zeil will ausgewanderte Fachkräfte zurückholen

+
Mit einer Werbekampagne im Ausland will Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) ausgewanderte Akademiker und Fachkräfte zurück nach Bayern holen.

München - Mit einer Werbekampagne im Ausland will Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) ausgewanderte Akademiker und Fachkräfte zurück nach Bayern holen.

Er wolle die Kampagne “Return to Bavaria“ bald starten, sagte Zeil dem Magazin “Focus“. Außerdem wolle er dafür sorgen, dass ausländische Studenten nicht mehr so schnell aus Bayern abwanderten. “Wir wollen viel mehr ausländische Studenten in Bayern halten, die hier ihren Abschluss an einer Universität oder Fachhochschule machen. Wir legen der Uni-Abschluss-Urkunde eine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung für zwei Jahre bei“, sagte Zeil. Bisher galt die Aufenthaltsgenehmigung für maximal zwölf Monate.

dpa

Kommentare