Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wahltrend: Union stabil - SPD fällt zurück

Hamburg - Die Union hat in der Wählergunst leicht dazugewonnen und hält sich stabil. Die SPD fällt hingegen zurück. Und die Grünen schwimmen weiterhin auf einer Erfolgswelle. Die Zahlen:

Laut dem am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Wahltrend des Magazins “Stern“ und des Fernsehsenders RTL erreicht die Union 33 Prozent, das ist ein Punkt mehr als in der Vorwoche. Die FDP bleibt unverändert bei fünf Prozent. Die SPD fällt um einen Punkt auf 25 Prozent zurück.

Die Grünen erzielen zum vierten Mal in Folge 21 Prozent. Die Linke verbessert sich um einen Punkt auf neun Prozent. Den “sonstigen Parteien“ wollen sieben Prozent der Wähler ihre Stimme geben. Mit zusammen 46 Prozent haben SPD und Grüne damit nur noch einen Vorsprung von 8 Punkten vor Union und FDP, die gemeinsam auf 38 Prozent kommen.

Für den Wahltrend wurden 2.500 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 22. bis 26. August befragt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare