Ex-CSU-Chef erstellt Ehrenkodex

Verwandtenaffäre: Waigel kritisiert Landtag

+
Theo Waigel, früherer CSU-Chef und Bundesfinanzminister

Osnabrück - Der frühere Bundesfinanzminister und CSU-Chef Theo Waigel hat die Verwandtenaffäre im Bayerischen Landtag kritisiert.

„Genauso wenig wie bei einem Bürgermeister, der seine Gattin anstellt, oder bei einem Bundesminister, der seine Angehörigen ins Ministerium holt, will man das bei einem Abgeordneten haben“, sagte Waigel der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch).


Weil Fehlverhalten das Ansehen von Parlamenten bedrohe, müssten Konsequenzen gezogen werden. Dies hätte „im Bayerischen Landtag ein paar Jahre früher passieren sollen“, sagte Waigel. Er erarbeitet jetzt einen Ehrenkodex für die CSU.

Bilder vom Sommerempfang des Bayerischen Landtags

Sommerempfang des Bayerischen Landtags in Schloß Schleißheim. © Oliver Bodmer
Sommerempfang des Bayerischen Landtags in Schloß Schleißheim. © Oliver Bodmer
Sommerempfang des Bayerischen Landtags in Schloß Schleißheim. © Oliver Bodmer
Sommerempfang des Bayerischen Landtags in Schloß Schleißheim. © Oliver Bodmer
Barbara Stamm und Franz Maget © Oliver Bodmer
Fürstin Gloria und Fürst Albert von Thurn und Taxis mit Horst Seehofer. © Oliver Bodmer
Christa Kinshöfer und Christine Hadertauer © Oliver Bodmer
Christa Kinshöfer, Christine Hadertauer und Anoushka Horn. © Oliver Bodmer
Charlotte Knobloch und Reinhard Marx © Oliver Bodmer
Charlotte Knobloch und Ann-Katrin Kühnemann © Oliver Bodmer
Götz Otto mit Frau Sabine © Oliver Bodmer
Sommerempfang des bayerischen Landtags im Schloß Schleißheim. © Oliver Bodmer
Horst Seehofer umarmt Barbara Stamm. © Oliver Bodmer
Christian Ude und Edith Welser-Ude © Oliver Bodmer
Barbara Stamm mit Mann Ludwig im Gespräch mit Christian Ude und Edith Welser-Ude. © Oliver Bodmer
Barbara Stamm mit Mann Ludwig und Theo Waigel © Oliver Bodmer
Barbara Stamm und Susanne Breitkessler © Oliver Bodmer
Barbara Stamm mit Mann Ludwig und Günther Beckstein © Oliver Bodmer
Marianne und Michael © Oliver Bodmer
Gabriele Weishäupl hat einen Wiesn-Tisch gewonnen. © Lindenthaler

dpa

Kommentare