Ab 2020 vorgeschrieben

Umfrage: Mehrheit findet Masernimpfpflicht richtig

+
Ein Mann wird in einer Arztpraxis von einer Arzthelferin mit roten Fingernägeln gegen Masern geimpft. Foto: Lukas Schulze

Besonders ältere Menschen haben eine klare Meinung zur Impfpflicht. Gut 80 Prozent der über 55-Jährigen sprechen sich klar dafür aus. Zudem seien Männer aufgeschlossener als Frauen.

Berlin (dpa) - Eine deutliche Mehrheit der Deutschen befürwortet einer Umfrage nach die vor kurzem von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte Impfpflicht gegen Masern.

In einer veröffentlichten Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov sprachen sich insgesamt 73 Prozent "voll und ganz" beziehungsweise "eher" dafür aus. 14 Prozent lehnen das Masernschutzgesetz ab.

Zur Impfpflicht haben vor allem ältere Menschen eine klare Meinung. Die Zustimmung bei den über 55-Jährigen ist mit 80 Prozent am höchsten. Nur 6 Prozent antworteten mit "Weiß nicht/keine Angabe". Bei den 18- bis 24-Jährigen sprach sich zwar auch eine Mehrheit von 58 Prozent für das Masernschutzgesetz aus, 24 Prozent antworteten aber mit "Weiß nicht/keine Angabe". Männer stehen der Umfrage zufolge einer Impfpflicht aufgeschlossener gegenüber als Frauen.

Das Bundeskabinett hatte das Gesetz Mitte Juli auf den Weg gebracht. Ab März 2020 müssen Eltern vor der Aufnahme ihrer Kinder in eine Kita oder Schule nachweisen, dass diese geimpft sind. Die Impfpflicht gilt auch für Tagesmütter und für das Personal in Kitas, Schulen, in der Medizin und in Gemeinschaftseinrichtungen wie Flüchtlingsunterkünften. Bei Verstößen drohen Bußgelder bis zu 2500 Euro.

Zurück zur Übersicht: Politik

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT