Alles in Schuss, Herr de Maizière? Unser Verteidigungsminister auf Panzer-Probefahrt

1 von 8
Verteidigungsminister Thomas de Maizière besuchte die Truppe in Afghanistan. Zusammen mit Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU, r.) ließ er sich eine Probefahrt im neuem Radpanzer Boxer nicht entgehen.
2 von 8
Verteidigungsminister Thomas de Maizière besuchte die Truppe in Afghanistan. Zusammen mit Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU, r.) ließ er sich eine Probefahrt im neuem Radpanzer Boxer nicht entgehen.
3 von 8
Verteidigungsminister Thomas de Maizière besuchte die Truppe in Afghanistan. Zusammen mit Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU, r.) ließ er sich eine Probefahrt im neuem Radpanzer Boxer nicht entgehen.
4 von 8
Verteidigungsminister Thomas de Maizière besuchte die Truppe in Afghanistan. Zusammen mit Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU, r.) ließ er sich eine Probefahrt im neuem Radpanzer Boxer nicht entgehen.
5 von 8
Verteidigungsminister Thomas de Maizière besuchte die Truppe in Afghanistan. Zusammen mit Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU, r.) ließ er sich eine Probefahrt im neuem Radpanzer Boxer nicht entgehen.
6 von 8
Verteidigungsminister Thomas de Maizière besuchte die Truppe in Afghanistan. Zusammen mit Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU, r.) ließ er sich eine Probefahrt im neuem Radpanzer Boxer nicht entgehen.
7 von 8
Verteidigungsminister Thomas de Maizière besuchte die Truppe in Afghanistan. Zusammen mit Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU, r.) ließ er sich eine Probefahrt im neuem Radpanzer Boxer nicht entgehen.
8 von 8
Verteidigungsminister Thomas de Maizière besuchte die Truppe in Afghanistan. Zusammen mit Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU, r.) ließ er sich eine Probefahrt im neuem Radpanzer Boxer nicht entgehen.

Alles in Schuss, Herr de Maizière? Unser Verteidigungsminister auf Panzer-Probefahrt

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.