Söder schließt drei Viertel aller Finanzkassen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Markus Söder (r.) mit Wirtschaftsminister Martin Zeil.

München - Finanzminister Markus Söder (CSU) will drei Viertel aller Finanzkassen an den bayerischen Finanzämtern schließen. Anstelle der bisher 80 Kassen soll es künftig nur noch 19 geben,

Die Schrumpfkur soll keine negativen Auswirkungen auf die Mitarbeiter haben, wie das Ministerium am Mittwoch mitteilte. “Mit der Realisierung wird kein Stellenabbau einhergehen.

Mitarbeiter werden auch nicht gegen ihren Willen versetzt“, sagte Söder laut Mitteilung. “Stattdessen übernimmt frei werdendes Personal andere Aufgaben in dem jeweiligen Finanzamt.“ Die Kassen wickeln den Zahlungsverkehr der Finanzämter ab, direkten Kontakt zum Bürger haben sie ohnehin nicht.

Söder verspricht sich von der Neuorganisation eine größere Effektivität der Finanzverwaltung. “Mit der Bündelung der Finanzkassen macht Bayern einen weiteren wichtigen Schritt zum modernen Staat.“ Den Anfang macht Oberfranken mit künftig noch zwei Kassen in Hof und Lichtenfels.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser