Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Versöhnliche Töne gegenüber dem Kronprinzen

Seehofer zu Söder: Werden gut zusammenarbeiten

+
Will von Unstimmigkeiten mit Markus Söder (l.) nichts wissen: Ministerpräsident Horst Seehofer

In der Auseinandersetzung zwischen CSU-Chef Horst Seehofer und dem bayerischen Finanzminister Markus Söder (CSU) schlägt der bayerische Ministerpräsident versöhnliche Töne an.

"Wir, Söder/Seehofer, werden gut und vernünftig zusammenarbeiten", sagte Seehofer der "Welt". "Für die Menschen ist alleine maßgeblich, was wir positiv für sie bewirken. Und das ist einen ganze Menge - und das in Teamarbeit", sagte der CSU-Chef weiter".

Spekulationen, er wolle Söder disziplinieren, wies Seehofer zurück. Er wolle sich nicht an "der galoppierenden Inflation von Märchen beteiligen". Der CSU-Vorsitzende hatte kürzlich angedeutet, dass er entgegen bisheriger Aussagen auch bei der Landtagswahl 2018 erneut als Spitzenkandidat antreten könnte. Das wurde als Versuch gewertet, seinen potenziellen Nachfolger Söder in die Schranken zu weisen. Das Verhältnis beider Politiker gilt seit längerem als gestört.

afp

Kommentare