Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sechs Tote bei neuem Taliban-Angriff in Afghanistan

Taliban haben in den vergangenen Wochen verstärkt Anschläge gegen Ausländer und afghanische Sicherheitskräfte verübt. Foto: Jawad Jalali
+
Taliban haben in den vergangenen Wochen verstärkt Anschläge gegen Ausländer und afghanische Sicherheitskräfte verübt. Foto: Jawad Jalali

Kabul (dpa) - Taliban-Kämpfer haben in der afghanischen Hauptstadt Kabul zwei ausländische und einen afghanischen Mitarbeiter einer Hilfsorganisation getötet.

Die drei Angreifer seien in ein Gebäude mit Büros mehrerer ausländischer Organisationen eingedrungen und hätten Handgranaten geworfen, sagte ein Polizeisprecher. Bei einem anschließenden Feuergefecht seien sie getötet worden.

Über die Identität der ausländischen Opfer wurde zunächst nichts bekannt. Sie hätten wie das afghanische Opfer für die Organisation Clear Path International gearbeitet, berichteten lokale Medien. Sechs weitere Mitarbeiter der Organisation seien von der Polizei gerettet worden.

Die radikalislamischen Taliban bekannten sich zu der Tat. Es sei ein «geheimes Zentrum christlicher Missionar und eine Geheimdienstzentrale» angegriffen worden, sagte ein Sprecher der Taliban. Die Taliban haben vor dem Abzug der meisten Nato-Truppen aus Afghanistan in den vergangenen Wochen verstärkt Anschläge gegen Ausländer und afghanische Sicherheitskräfte verübt.

Kommentare