Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundesrat gibt grünes Licht

Schweiz stimmt Austausch von Kontodaten zu

Bern - Im Kampf gegen Steuerhinterzieher hat die Schweiz nun die Weichen für eine Teilnahme am internationalen Austausch von Kontodaten gestellt.

Der Bundesrat (Parlament) habe von allen zuständigen Gremien grünes Licht für diesen Schritt bekommen, berichtet die Schweizer Nachrichtenagentur sda am Freitag.

Damit sind nun auch formell Verhandlungen mit den USA, der EU und anderen Staaten möglich. Zuletzt hat die Außenpolitische Kommission des Schweizer Ständerats (APK) die Verhandlungsmandate gebilligt.

Die deutsche Bundesregierung hatte die Bereitschaft der Schweiz bereits begrüßt. Damit werde es nicht mehr möglich sein, Kapitalerträge aus vielen Ländern vor dem deutschen Fiskus zu verstecken, hieß es. Die 34 Mitglieder der OECD sowie weitere 13 Staaten verpflichten sich, automatisch Informationen in Steuersachen auszutauschen. Der erste solche Austausch soll 2017 stattfinden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare